Reisetipps Bodensee

Praktische Hinweise Bodensee

Anreise

Der Bodensee ist aus allen Richtungen über Autobahnen und die Fernverbindungen der Bahn (Fernbahnhöfe in Konstanz, Friedrichshafen, Lindau und Singen) gut erreichbar.

Am Bodensee selbst gibt es in der Hauptsaison oft Staus, besonders auf den Landstraßen rund um den See und an den Grenzübergängen. Von Konstanz nach Lindau z.B. benötigen aber auch Bahnreisende mindestens 75 Minuten.

Wer mit dem Flugzeug anreist, kann bis Stuttgart fliegen. Näher liegen die Flughäfen Friedrichshafen und Zürich (Bahnverbindung nach Konstanz).

Internationale Bodensee Tourismus GmbH

Hafenstr. 6 | 78462 Konstanz | Tel. 07531/909490 | Fax 909449 | www.bodensee-tourismus.com

Auto

In Deutschland gibt es keine Straßengebühren. Höchstgeschwindigkeiten: innerorts 50 km/h, Landstraße 100 km/h. Autobahn Richtgeschwindigkeit 130 km/h, kein generelles Limit. Promillegrenze: 0,5.

In Österreich sind Autobahnen und Schnellstraßen gebührenpflichtig. Die Vignette („Pickerl“) ist in Vorarlberg auf der Rheintal-Autobahn (A14) und der Arlberg-Schnellstraße (S16) vorgeschrieben. Für Urlauber gibt es eine Zehntagesvignette (7,60 Euro), eine Zweimonatsvignette (22 Euro) und eine Jahresvignette für 72,60 Euro. Höchstgeschwindigkeiten: im Ort 50 km/h, Landstraße 100 km/h, Autobahn 130 km/h (22-5 Uhr 110 km/h). Promillegrenze: 0,5.

Die Autobahnen in der Schweiz sind gebührenpflichtig. Die Vignette gilt ein Jahr (40 Franken). Wer aber nur wenig in die Schweiz will, kann auf das Landstraßennetz ausweichen. Höchstgeschwindigkeit: innerorts 50 km/h, Landstraße 80 km/h, Autobahn 120 km/h. Promillegrenze: 0,5.

Die Vignetten können Sie an den Grenzen, an Tankstellen und bei Automobilclubs kaufen, die Schweizer Vignette auch bei der deutschen Post. In der Schweiz (und auch in Österreich) ist das Benzin wesentlich billiger als in Deutschland. Daher gibt es einen regen Tanktourismus über die Grenze.

Autofähren

Die Bodensee-Schiffsbetriebe fahren auf der Linie Friedrichshafen-Romanshorn. Für die Strecke von 12,5 km benötigt die Fähre 45 Minuten (ganzjährig im Stundentakt, nachts kein Betrieb). Die Fährlinie Konstanz-Meersburg wird von den Konstanzer Stadtwerken betrieben: Die 4,5 km lange Überfahrt dauert eine Viertelstunde. Bis zu sechs Fähren pendeln hin und her. In Spitzenzeiten im Dauerbetrieb, nachts durchgehend im Stundentakt. Auf der Fähre „Tabor“ kann man dem Kapitän durch den verglasten Führerstand über die Schulter schauen.

Camping

Die Ausstattung der über 60 Campingplätze rund um den See reicht von einfach bis komfortabel. Bei der Internationalen Bodensee Tourismus GmbH ist ein Campingführer für den Bodensee erhältlich.

Internet

Auf www.bodenseeferien.de gibt es alles rund um den See: Mit wenigen Mausklicks sind Informationen zu einzelnen Gemeinden und besonderen Interessengebieten abrufbar; auf www.bodenseemuseen.org werden alle Museen der Region präsentiert; www.bodensee-tourismus.com; www.bodensee-stiftung.de (Organisation der Umwelt- und Naturschutzverbände am See). Weitere Adressen: www.webcam-bodensee.de, www.bodensee-radweg.com, www.regatta-bodensee.com

Internetcafés

Die große Zeit der Internetcafés ist auch am Bodensee schon wieder vorbei. Dennoch stehen hier und da noch Terminals, so z.B. in der Konstanzer Universitätsbibliothek.

Jugendherbergen

Rund um den See gibt es 15 Jugendherbergen, die teilweise sehr schön liegen und gut ausgestattet sind. Ausführliche Informationen bekommen Sie bei den Herbergswerken. Deutschland: Tel. 05231/74010 | Fax 740149 | www.djh.de | Schweiz: Tel. 01360/1414 | Fax 1460 | www.youthhostel.ch | Österreich: Tel. 01/5335353 | Fax 5350861 | www.oejhv.or.at

Klima & Reisezeit

Die Urlaubssaison beginnt am Bodensee an den Pfingsttagen, bei schönem Wetter schon an Ostern. Je nach Wetter dauert sie bis Oktober. Am See ist es generell wärmer als an den meisten anderen Orten Deutschlands. Allerdings kann es auch mal länger regnen. Im Herbst und Winter hat der Bodensee eine eigene Atmosphäre, geprägt von Nebel und Ruhe. Stürme können unangenehm stark werden und vor allem auf dem Obersee spürbare Wellen erzeugen. Im Winter ist dicker Dauerschnee selten.

Notrufe

Deutschland: Polizei 110 | Feuerwehr 112

Österreich: Polizei 133 | Feuerwehr 122 | Rettung 144

Schweiz: Polizei 117 | Feuerwehr 118 | Rettung 144

Öffentliche Verkehrsmittel

70 öffentliche Transportunternehmen mit einem Streckennetz von insgesamt 7000 km bieten die Tageskarte Euregio Bodensee an. Sie gilt für Bus, Bahn und Schiff, auch grenzüberschreitend. Das erschlossene Gebiet reicht vom Rheinfall bis an den Arlberg, von Aulendorf bis Bad Ragaz und ist in sieben Zonen aufgeteilt. Die Tageskarte kann für zwei Zonen an Land (21 Euro), eine Zone plus Ausflugsschifffahrt (25 Euro) oder alle Zonen (28 Euro) erworben werden (auch für Kinder und Kleingruppen). Einige Bergbahnen gewähren Ermäßigung. www.euregiokarte.com

Preise & Währung

Der Bodensee ist ein relativ teures Reiseziel, allerdings variieren die Preise sehr stark. Wer seinen Kaffee direkt am See trinken möchte, muss tiefer in die Tasche greifen als im Hinterland. Ähnliches gilt auch für Übernachtungsmöglichkeiten. Die Preise in der Schweiz sind noch etwas höher. In der Schweiz können Sie überall mit Euro bezahlen, umgekehrt nimmt man in den deutschen und österreichischen Grenzgebieten allerorten Schweizer Franken.

Telefon & Handy

Die nationalen Vorwahlen lauten: Deutschland 0049 | Schweiz 0041 | Österreich 0043. Die Null der Ortsvorwahl fällt bei internationalen Gesprächen weg. In der Schweiz muss auch bei Ortsgesprächen die Ortsvorwahl mitgewählt werden.

Beim Roaming spart, wer das günstigste Netz wählt. Mit einer Prepaid-Karte des Gastlandes entfallen die Gebühren für eingehende Anrufe. Prepaid-Karten wie die von GlobalSim (www.globalsim.net) oder Globilo (www.globilo.de) sind zwar teurer, ersparen aber ebenfalls alle Roaming-Gebühren. Und: Sie bekommen schon zu Hause Ihre neue Nummer. Immer günstig sind SMS. Hohe Kosten verursacht die Mailbox: noch im Heimatland abschalten!

Zoll

Der Bodensee ist eine Grenzregion. Es gibt deshalb Kontrollen, auch abseits der Übergänge. Auch wenn zwischen den EU-Mitgliedern Deutschland und Österreich die Grenzstellen nicht mehr besetzt sind, sollten die Papiere vollständig und der Personalausweis in der Tasche sein. Die Grenze zur Schweiz ist eine EU-Außengrenze und wird entsprechend überwacht.

Innerhalb der EU gibt es keine Beschränkung (Warenmenge muss dem Eigenbedarf entsprechen). Von der Schweiz nach Deutschland dürfen zollfrei eingeführt werden: Alkohol: 2 l Wein oder 1 l Spirituosen. Tabak: 200 Zigaretten oder 250 g Tabak. Außerdem: 500 g Kaffee, 50 g Parfüm, 250 ml Eau de Toilette.

Wein

Ab 4 Euro für eine Flasche Bodenseewein Müller-Thurgau

Tretboot

8 Euro für eine Stunde

Obst

1,20 Euro für 1 kg Bodenseeäpfel

Bier

2,60 Euro für 0,5 l vom Fass

Fisch

2,60 Euro für 100 g Kretzerfilet

Fähre

1,80 Euro Konstanz-Meersburg (pro Pers.)