Reisetipps Bayerischer Wald

Einkaufen Bayerischer Wald Glaskelche und Lederhosen

Um Ursprüngliches zu entdecken, kann ein wenig Spürsinn hilfreich sein

Kunsthandwerk, Leder und Glas prägen im Bayerischen Wald die Märkte und Auslagen der Souvenirläden. Freilich können Sie hier wie überall auf der Welt Kitsch made in Hongkong erwerben. Echt sind dagegen die Handwebstoffe und Fleckerlteppiche (Flickenteppiche) aus dem Wegscheider Land.

Ess- und Trinkbares

Viele der Angebote aus der Landwirtschaft, ob Eier, Kräuter, Fleisch, Geflügel oder Obst und Gemüse, waren schon immer „Bio“, nur kannte man dieses Qualitätszeichen früher noch nicht. Generell haben die Fleisch- und Wurstwaren aus der Gegend einen guten Ruf. Eine Besonderheit unter den Bränden ist der Bärwurz, ein mindestens 40-prozentiger, klarer Schnaps, der nur hier im Woid aus den Wurzeln der Bärwurzpflanze gebrannt wird.

Glas

Glas ist das typische Erzeugnis des Hinteren Waldes, die Tradition der alten „Waldhütten“ reicht zurück bis ins Mittelalter. Man findet in den Glashüttengemeinden schöne Unikate. Es gibt mundgeblasene Gläser und Vasen, auf unterschiedliche Weise bunt verzierte Schnupftabakflaschen bis hin zu Rosenkränzen aus Glas. Ein Markenzeichen für Glas aus dem Bayerischen Wald ist das Werk von Erwin Eisch in Frauenau, bekannt für Handwerkskunst in seiner ursprünglichen Form. Eisch-Gläser sind Stück für Stück mundgeblasen und zeichnen sich durch ihre poetische Formgebung aus. Valentin Eisch | Führungen Mo-Do 9-11.30 und 13-14.45, Fr/Sa 9-11.45 Uhr, Werksverkauf Mo-Fr 9-18, Sa 9-16, Mai-Okt. auch So 10-16 Uhr | www.eisch.de. Vorteilhaft ist der Werkseinkauf in den Manufakturen der Glashüttenorte.

Süße Andenken

In Sachen Haltbarkeit können süße Mitbringsel nicht mit Glas und Holz konkurrieren. Trotzdem gibt es ebenbürtige regionale Köstlichkeiten wie Früchtebrot und nach Uromas Rezepten gebackene Leckerl (Plätzchen) im Winter sowie das ganze Jahr über feine Konditoreispezialitäten. Falls Sie die Heimreise über Passau führt, finden Sie im Café Simon (Rindermarkt 10 und Donau-Passage beim Bahnhof) zum Aufessen fast zu schöne Schokoladekreationen wie Goldhauben nach dem traditionellen Trachtenkopfschmuck der Passauerinnen, zarte Scharfrichter-Pralinen mit dem Logo der eher herben Kabarettbühne und mehr. Ein bewährter Passauer Exportschlager ist auch der sensationelle Nusszopf vom Café Greindl (Wittgasse 8 und Theresienstr. 8).

Trachtenmoden

Trachten und Lederbekleidung, Tücher und Tischdecken werden original im Bayerischen Wald gefertigt. Schöne Einkaufsmöglichkeiten gibt es u. a. in Lam und Cham (Charivari). Gut und auch für „Preißn“ tragbar: Bundhosen aus Hirschleder.

Trödel und Antiquitäten

Originale Bauernmöbel und Gegenstände sakraler Kunst sind immer noch zu finden. Seit die Öffnung der Grenze zur Tschechischen Republik günstigen Handel (und Schmuggel) zulässt, sind die Geschäfte im Grenzgebiet wieder besser bestückt. Eine teure Rarität: Přibramer Madonnen. Die oft kindsgroßen Holzfiguren waren früher ein Mitbringsel aus der Wallfahrt ins böhmische Přibram.

Wochenmärkte und Holzmärkte

Die Märkte und speziell die Bauernmärkte, die nun wieder vermehrt stattfinden (meistens freitags), bieten gute, interessante und schöne Erzeugnisse des Bayerischen Waldes. Hier können Sie sich mit Lebensmitteln versorgen oder auch dekorative Holzartikel wie Körbe und mit Blumen und ornamentalen Mustern reich verzierte Löffel erwerben.

Region: Waldkirchen

Modehaus Garhammer

Überregional bekannt ist das Modehaus Garhammer am Marktplatz 28 (www.garhammer.de). Das liegt zum einen am Sortiment, vor allem am ausgezeichneten Service.