Reisetipps Australien

Szene Australien

Florian Haas

Florian Haas studiert Sport in München und arbeitet als Sport- und Reisejournalist. Fast ein Jahr unterbrach der Abenteuerfan sein Studium, um Australien zu erkunden. Regenwald, Wüste, Outback, Beaches, Metropolen - 20000 km cruiste Florian durch fast alle Ecken des Kontinents. Immer mit dabei: sein 27 Jahre alter Kombi. Seitdem ist er mindestens einmal im Jahr in Downunder.

Health Food

Trendsetter essen schnell, grün und gesund

Salat und Veggieburger: Health Food tritt seinen Siegeszug an! Da passen die boomenden Health-Fast-Food-Ketten juiced (www.juiced.com.au) und Sumo Salad (www.sumosalad.com) bestens zum neuen Lifestyle. Exquisites Veggie Food lässt man sich im Crows Nest Macro Cafe (13-19 Willoughby Road, Sydney) oder im Mondo Organics Restaurant (116 Hardgrave Road | Brisbane) schmecken.

Tarzan-Tour

Funsport-Update aus dem Regenwald

Surfen im Regenwald: kein Traum, sondern Realität! Immer mehr wollen hoch hinaus. Bei Jungle Surfing Canopy Tours wird man von erfahrenen Guides angeleitet und saust an Seilen gesichert von einem Baumwipfel zum anderen. Relaxt wird auf einer der fünf Aussichtsplattformen mit einem faszinierenden Ausblick über schier endloses Grün bis zum Great Barrier Reef. Der Trend wird in der Nähe von Cape Tribulation gesetzt (www.junglesurfingcanopytours.com).

Artistisch

Kunsttrends aus den Metropolen

Stylishe Boutiquen, alternative Szene: Trendviertel wie Paddington in Sydney oder Fitzroy in Melbourne entwickeln sich zu Hotspots in Sachen junge Kunst. Ob Skulpturen, Malerei oder Fotografie - in Ateliers und futuristischen Galerien sind die unkonventionellen Werke junger Talente zu bewundern. Der wohl skurrilste Künstler ist derzeit Brian Walker (www.lickthesun.com) - seine Werke sind trendy, trashig, abgefahren. Gute Adressen, um zeitgenössische Kunst zu sichten, sind in Sydney die Object Gallery, die auf Nachwuchsförderung setzt (417 Bourke Street | www.object.com.au), und für Pop-Art-Anhänger Blank Space (374 Crown Street | www.blankspace.com.au). In Melbourne zeigt die Helen Gory Gallery (25 St. Edmonds Road | www.helengory.com) Werke noch unbekannter, aber vielversprechender Newcomer.

Gebrochene Töne

Neue Sounds aus Downunder auf dem Weg nach oben

The next Generation - Nachwuchsmusiker feiern Erfolge! Auf dem Indie- und Rockmarkt sind innovative australische Bands wie Jet (www.jettheband.com), Wolfmother (www.wolfmother.com) und The Vines (www.thevines.com) tonangebend - nicht nur in Australien! Weltweite Bewunderung ernten auch die Elektonikgenies des Sneaky Sound System, die mit ihren Dancehits die Charts stürmen (www.sneakysoundsystem.com). In den Bars hört man auf Breakbeats: DJs mixen dabei Funk, Rap, Jazz und House zu tanzbaren Sets. Die frischesten Presswerke bestellen Australien-Insider bei Spank Records (www.spankrecords.com.au) oder bei Dirt Cheap CDs (www.dirtcheapcds.com.au).

Party Pur

News aus der Clubszene

Die neuen Nightlifespots setzen auf Individualität und Design. Zwischen Fresken und auf altem Parkett trifft sich in Sydney die Partyszene im Will and Tobys Taylor Square (1. und 2. Stock des Oxford Hotels | 134 Oxford Street | www.willandtobys.com.au). Soul-Rhythmen, Elektrobeats und Klassikklänge - der Mix machts, und wenn die Kabarettistenelite der Stadt noch die Bühne betritt, wird die Party zum Crossover-Event. Very sophisticated feiert man im Ruby Rabbit: Psychedelische Klänge und Retro-Ambiente im Keller bereiten auf Level 2 vor, denn in der zweiten Etage fühlt man sich dank Gold und Samt wie die Queen persönlich: das perfekte Ambiente für Modenschauen, Aftershowpartys und VIP-Events (111 Sussex Street | Sydney | www.rubyrabbit.com.au). In Melbourne setzen zwei Locations neue Standards in Sachen Clubstyle: das wie ein Chemielabor gestaltete Croft Insitute (21 Croft Alley | www.thecroftinstitute.com.au) und die extrem laute und extrem angesagte Ding Dong Lounge (18 Market Lane | www.dingdonglounge.com).

Abenteuerlust

Willkommen im Backpackerparadies

Australien ist Backpacking-Mekka Nummer eins! Man kommt als Globetrotter und geht als Aussie. Immer mehr Traveller packen ihren Rucksack und ziehen durch das Land: von Strand zu Strand, von Party zu Party, von Abenteuer zu Abenteuer. Mundpropaganda ist das Stichwort - andere Backpacker verraten Neuankömmlingen gern die besten Geheimtipps. Als erste Anlaufstelle dienen die Hostels des Jugendherbergwerks (www.yha.com) oder VIP (www.vipbackpackers.com). Geldmangel? Kein Problem! Farmen oder Gastroläden sind immer auf der Suche nach Workern. Informationen gibt es unter www.visabureau.com/australia.

Cutting Edge

Angesagte Looks und Labels

Australiens Modemacher gehen neue Wege. Junge Labels machen Trends nicht nur mit, sondern setzen sie. Extrem schräg präsentieren sich zum Beispiel Sass & Bide (www.sassandbide.com) und Ksubi (www.ksubi.com) - die Marken sind die heißesten Newcomer der hiesigen Modewelt. Auch Designer wie Josh Goot (www.joshgoot.com) oder Alice McCall (www.alicemccall.com) strotzen nur so vor ungewöhnlichen Ideen und machen durch klare Linien und verrückte Stoff-Kombis auf sich aufmerksam. Ihre und viele andere Kreativkollektionen gibt es in Melbourne im Retrostar (37 Swanston Street | www.retrostar.com.au) und im Fat 272 (272 Chapel Street | www.fat4.com). Zum trendy Outfit gehört der passende Schmuck: Zickzackschrift, grelle Farben, Achtzigerjahrestyle - kurz: der Look der angesagten Company Fuzz-Accessoires. Shopping-Exit verpasst? Gibts auch online unter www.fuzzdesignworkshop.com.

Kaffee Kult

Little Italy in Melbourne

Dolce Vita auf der Flaniermeile Lygon Street - Fashionistas voll beladen mit Shoppingtüten, Manager mit Handy am Ohr, Straßencafés mit großen Sonnenschirmen und Espressoduft, der durch die Gassen weht - das ist Italienflair mitten in Australien! Keine Frage, Melbournes Cafés sind dank Chic, Charme und Cappuccino-Kunst die besten auf dem ganzen Kontinent. Die Auswahl an Bars mit Openairterrasse ist riesig! Klassisches Italobarambiente inklusive gutem Ramazotti gibt es im Pellegrini's (66 Bourke Street). Eine fabelhafte Welt aus Bäckerei und lässigem Restaurant findet man im il Fornaio - die Wahl zwischen Pasta, Minestrone und Dolci fällt nicht leicht (2 Acland Street | www.ilfornaio.net.au). Im immer vollen Caffe e Cucina trinkt man übrigens den mit Abstand besten Cappuccino der Stadt, der jedem Vergleich mit Roms heißen Tassen standhält (581 Chapel Street | www.caffeecucina.com.au).