Reisetipps Australien

Sehenswertes Australien

Region: Sydney

Aquarium

In tiefen Plastiktunneln wandern Sie durch den Ozean. Überwältigend: das künstliche Barrier Reef mit tropischen Fischen und klassischer Musik. | Aquarium Pier | Darling Harbour | tgl. 9-22 Uhr | Eintritt 25 A$ | www.sydneyaquarium.com.au | Zug: Town Hall | Ferry: Aquarium Pier | Monorail: Darling Park | Sydney Explorer Bus: Stop 24

Art Gallery of New South Wales

Das Haus am botanischen Garten beherbergt Werke australischer und internationaler Künstler. Besonders sehenswert: die impressionistischen Gemälde der australischen Heidelberg School und Yiribana, die weltweit größte ständige Ausstellung der Kunst der Aborigines. | Art Gallery Road | The Domain | tgl. 10-17 Uhr | Eintritt frei, kostenlose Führungen 11, 12, 13 und 14 Uhr in verschiedenen Galerien | www.artgallery.nsw.gov.au | Bus 441 ab York Street (Queen Victoria Building) | Sydney Explorer Bus: Stop 6

Australian Museum

Fleisch fressende Riesenkänguruhs, Monsterwombats und mit messerscharfen Zähnen bewehrte Dinosaurier - Sydneys naturhistorisches Museum gibt einen engagierten und oft humorvollen Einblick in die frühe Entstehungsgeschichte des australischen Kontinents und der darauf lebenden Menschen und Tiere. | 6 College Street | tgl. 9.30-17 Uhr | Eintritt 10 A$ | www.amonline.net.au | City Rail bis Town Hall Station, dann zu Fuß über die Park Street

Australian National Maritime Museum

Das nationale Seefahrtsmuseum liegt direkt am Wasser des Darling Harbour. Die Ausstellung hebt die Bedeutung des Meers und der Seefahrt für die Bewohner der Rieseninsel Australien hervor. | 2 Murray Street | tgl. 9.30-17 Uhr | Eintritt 10 A$ | www.anmm.gov.au | Bus 443 ab Circular Quay oder York Street | Fähre ab Circular Quay bis Pyrmont Bay | Monorail bis Harbourside Station

Circular Quay

Hier legen alle Fähren an - mit schneller Verbindung zur Bahn und zum zentralen Busbahnhof. Die breite Hafenpromenade am Circular Quay führt von den Rocks bis zum Opernhaus. Ein einmaliges Erlebnis, das ganz neue Ausblicke auf das Stadtpanorama beschert, ist eine Hafenrundfahrt lautlos gleitend in einem Seekajak, als geführte Tour zu buchen bei Sydney Harbour Kayaks | Tel. 02/99604389; Captain Cook Cruises veranstaltet Hafentouren mit Lunch/Dinner | tgl. 9.30-20 Uhr | ab 55 A$ | No. 6 Jetty | Circular Quay | Tel. 02/92061122 | www.captaincook.com.au | The Spit Bridge, Mosman | Bus ab Wynard Station Stand C Richtung Mosman

Darling Harbour/king's Wharf

Der einstige Industriehafen von Sydney ist heute ein attraktives Vergnügungszentrum. Regelmäßig an den Wochenenden finden hier auf mehreren Freilichtbühnen Aufführungen statt. | Mit Monorail und Lightrail oder mit dem Matilda Rocket Explorer ab Circular Quay (alle 45 Min. ab 9.55 Uhr | www.matilda.com.au

Harbour Bridge

Früher konnte man die 1932 eröffnete Sydney Harbour Bridge nur von weitem besichtigen - seit 1998 kann man sie besteigen. Die Dreieinhalbstundentour ist heute eine der Hauptattraktionen von Sydney. Die Touren sind oft Wochen im Voraus ausgebucht, Kameras dürfen nicht mitgenommen werden. Über Stahlleitern, stählerne Brücken und Treppen können Sie bis zum höchsten Punkt des Brückenbogens (134 m) klettern. | Bridge Climb | 5 Cumberland Street | The Rocks | ab 170 A$ | Tel. 02/82747777 | www.bridgeclimb.com | Bus/City Rail/Fähre bis Circular Quay, dann zu Fuß durch The Rocks

Justice & Police Museum

Wo heute ein spannender und bisweilen gruseliger Einblick in die Geschichte und Geschichten der Gangster und Ganoven in und um Sydney vermittelt wird, war bis 1890 die Wachstation der Wasserpolizei untergebracht. Ein restaurierter Schnellgerichtsraum, einige Ausnüchterungszellen und eine Sammlung von Mordwaffen, aber auch Hinterlassenschaften der legendären Ned-Kelly-Gang zählen zu den Highlights. | Albert/Phillip Street | Jan. tgl. 10-17, Feb.-Dez. Sa/So 10-17 Uhr | Eintritt 7 A$ | zu Fuß ab Circular Quay

Museum of Contemporary Art

Andy Warhol ist in der Ausstellung vertreten, ebenso wie Christo und andere bedeutende zeitgenössische Künstler aus aller Welt. Ausgefallenes verkauft der kleine Museumsladen, Schmackhaftes serviert das MCA-Café. | 140 George Street | Circular Quay/The Rocks | tgl. 10-17 Uhr | Eintritt frei | zu Fuß ab Circular Quay

Opera House

Das schimmernde Muscheldach des Opernhauses direkt am Hafen ist das Wahrzeichen der Stadt Sydney. Mit dem revolutionären Design des Gebäudes gewann der dänische Architekt Jörn Utzon einen Architektenpreis - und das Recht, die Oper in Sydney zu bauen. Nach sieben Jahren Ärger mit australischen Bürokraten, denen das Projekt zu teuer wurde, gab Utzon auf. Sein Werk wurde erst nach 14 Jahren Bauzeit vollendet - mithilfe einer Lotterie, die das notwendige Geld einbrachte. Die Oper beherbergt die Opernbühne, einen Konzertsaal und ein Theater. | Sydney Opera House | Bennelong Point | Führungen tgl. 9-17 Uhr (26 A$) | www.sydneyoperahouse.com | Bus/City Rail/Fähre bis Circular Quay, dann zu Fuß entlang Circular Quay East | Buslinien 324, 325 und 438

The Rocks

Die Rocks am westlichen Ende des Circular Quay sind der älteste Teil von Sydney. 1788 errichteten Sträflinge auf dem felsigen Untergrund die ersten richtigen Bauten der Stadt. Die Sandsteingebäude, die heute den Kai und die engen Pflastersteinstraßen säumen, stammen von Anfang oder Mitte des 19. Jhs. In den 1970er-Jahren sollten die historischen Gebäude Wolkenkratzern weichen. Die Bauarbeitergewerkschaft weigerte sich jedoch, die Häuser abzureißen. Damals schickte der Staat die Polizei - heute stehen die Rocks unter Denkmalschutz. Die unmittelbare Nähe zum Circular Quay und die vielen Kneipen und Restaurants haben aus den Rocks (www.therocks.com.au) mittlerweile ein sehr beliebtes touristisches Viertel gemacht, besonders beliebt ist am Wochenende der Freiluftmarkt. An vergangene Zeiten erinnert das hübsche Rocks Discovery Museum (2-8 Kendall Lane via Argyle Street | tgl. 10-17 Uhr | Eintritt frei | www.rocksdiscoverymuseum.com). Lebendige Geschichte vermitteln die 90-minütigen Rocks Walking Tours (Mo-Fr 12.30, Sa/So 11.30 und 14 Uhr | 23 Playfair Street | Tel. 02/92476678 | www.rockswalkingtours.com.au) | Bus/City Rail/Fähre bis Circular Quay

Royal Botanic Gardens

Die botanischen Gärten liegen an der schönsten Hafenbucht von Sydney - nicht weit vom Opernhaus entfernt. Einst waren dort die Felder der ersten Farm der Sträflingskolonie. 1816 wurde der erste Teil des Gartens angelegt, der vor allem australische Bäume und Pflanzen ausstellt. Ein gepflegter Weg führt vom Opernhaus am Wasser entlang bis zu Lady Macquarie's Chair, einem in Fels gehauenen Sitz. Die Frau des Gouverneurs Macquarie sah sich von dort das Treiben im Hafen von Sydney an. Interessant: ein kühler Palmenhain mit zahlreichen Flughunden, der große Kräutergarten und das gläserne Tropenhaus. | Tgl. 7-20, März-Okt. bis 18.30 Uhr | www.rbgsyd.gov.au | City Rail bis Circular Quay, Martin Place oder St. James

Sydney Tower

Das Oberservation Deck (ca. 24 A$) ist eine Möglichkeit, Sydney entspannt von oben zu sehen, ebenso ein Besuch im Tower Restaurant oder Café (Tel. 02/82233800 | €-€€€). Abenteuerlich wird es, wenn Sie sich für den etwa 1,5 Stunden dauernden Skywalk entscheiden (tgl. 9-22 Uhr | Tel. 02/93339200 | www.skywalk.com.au | ab 89 A$), denn der Plattformboden in 268 m Höhe ist gläsern! Das 360-Grad-Panorama ist grandios, und ein Audioguide in deutscher Sprache liefert Erklärungen. | Pitt Street/Market Street, Centrepoint Shopping Complex | Monorail Centrepoint

Taronga Zoo

Hervorragende Sammlung australischer Tiere. Besonders schön: das Nachthaus, die tägliche Seal Show geretteter Seelöwen und die Freiflugshow australischer Vögel. | Head Road | Bradleys | tgl. 9-17 Uhr | Eintritt 22 A$ | www.zoo.nsw.gov.au | Fähre ab Circular Quay (kostenlos in Verbindung mit Zooticket, Infos im Visitor Centre gegenüber Wharf 4)

Region: Melbourne

Aquarium

Tiefseebegeisterte können hier den Ozean erleben, ohne sich die Füße nass zu machen. Besucher wandern in Plexiglastunneln durch die Unterwasserwelt. Eine Attraktion der besonderen Art ist eine Tauchpartie zu den Haien des Aquariums. | Queenswharf Road/King Street | tgl. 9.30-17, Jan. bis 21 Uhr | Eintritt 24 A$ | www.melbourneaquarium.com.au

Federation Square

Der riesige, moderne Museums- und Restaurantkomplex direkt am Ufer des Yarra, gegenüber dem Flinders-Street-Bahnhof, feiert das 100-jährige Bestehen des Bundesstaats. In den spitzen, schrägen, verglasten oder mit Zink verkleideten Gebäuden befindet sich die größte Sammlung australischer Kunst, darunter eine ausgezeichnete Kollektion alter und moderner Kunst der Aborigines und die Sammlung der National Gallery of Victoria. | Tgl. 11-18 Uhr | Eintritt frei | www.fedsq.com

Golden Mile Heritage Trail

Die meisten Highlights der Stadt sind zu Fuß erreichbar. Die kostenlose Official Melbourne Visitors' Map macht es Besuchern leicht. Sie brauchen nur dem in Goldfarbe eingezeichneten Golden Mile Heritage Trail zu folgen (Golden Mile Booklet ca. 4 A$ | zweistündige geführte Tour tgl. 10 Uhr ab Federation Square, ca. 20 A$ | Tel. 03/99280000 | www.visitvictoria.com.au). Er führt durch die schicksten Citystraßen und durch Chinatown, vorbei an viktorianischen Einkaufsarkaden, Theatern, mehreren Museen, dem pompösen Royal Exhibition Building und endet am Melbourne Museum.

Immigration Museum

Hier können Sie hautnah erleben, welche Schwierigkeiten die Menschen auf sich nahmen, die als Einwanderer nach Australien kamen. | 400 Flinders Street | tgl. 10-17 Uhr | Eintritt 7 A$

Melbourne Museum

Das futuristische, interaktive Museum verbindet Architektur und Natur - mitten im Museum kann man in einem Wald spazieren. Die Bunjilaka-Ausstellung im Erdgeschoss ist eine ausgezeichnete Einführung in die spirituelle, kulturelle und politische Geschichte und Gegenwart der Ureinwohner Australiens. | Nicholson Street/Carlton Gardens | tgl. 10-17 Uhr | Eintritt 15 A$

Observation Decks

Gleich zweimal kann man in Melbourne hoch hinaus: Von der 253 m hohen Plattform der Rialto Towers haben Sie einen Paradeblick (525 Collings Street | tgl. 11-23.30 Uhr | www.melbournedeck.com.au), ebenso wie von der 88. Etage des brandneuen Wohngebäudes Eureka Tower an der Southbank. In The Edge, einem Erker in 300 m Höhe für zwölf Personen, wird auf Knopfdruck das Glas von undurchsichtig auf transparent geschaltet - ein schwindelerregender Überraschungseffekt (Riverside Quay | tgl. 10-22 Uhr | www.eurekaskydeck.com.au).

Old Melbourne Gaol

Das düstere alte Gefängnis vermittelt einen Eindruck des harschen Justizsystems der ehemaligen britischen Kolonie Victoria. Zwischen 1845 und 1929 wurden dort 135 Menschen hingerichtet. Spannend sind die Abendführungen durchs Gefängnis bei Kerzenlicht (Hangman's Night Tours | tgl. 19.30, Sommer 20.30 Uhr). Russell Street/Mackenzie Street | mit City Circle Tram bis Russell Street/Latrobe Street fahren | tgl. 9-17 Uhr. Karten für die Abendführungen müssen über Ticketek | Tel. 132849, gebucht werden.

Polly Woodside Maritime Museum

Das von Freiwilligen restaurierte Segelschiff von 1885, das neben dem Seefahrtsmuseum vor Anker liegt, vermittelt Besuchern einen Eindruck des Alltags einer Seglermannschaft um die Wende zum 20. Jhs. | Southbank/Lorimer Street East | tgl. 10-16 Uhr | Eintritt 9,90 A$ | www.nattrust.com.au

Royal Botanic Gardens

Der über 35000 m² große botanische Garten am Ufer des Yarra ist das grüne Juwel der Stadt - mit Seen, Wander- und Radwegen, über 60000 seltenen Pflanzenarten aus aller Welt, Papageien, Flughunden, nachtaktiven Possums, schattigen Alleen, formellen Gärten und eleganten tea rooms. Im Sommer finden abends Openairveranstaltungen auf der überdachten Bühne der Sydney Myer Music Bowl statt. Ein besonderes Erlebnis ist der Aboriginal Heritage Walk. Auf einem Gang durch den botanischen Garten erklären Koori-Führer ihre Geschichte und Kultur. Sie zeigen, welche Pflanzen und Früchte als Nahrungs- oder Heilmittel gesammelt und wie sie zubereitet wurden. | Visitors Centre/Observatory Gate | Birdwood Avenue | www.rbg.vic.gov.au | Do/Fr 11, So (14-tgl.) 10.30 Uhr (Dauer ca. 2 Std.) | Eintritt 16 A$

St. Kilda Beach

Das historische Strandbad St. Kilda ist einer der lebhaftesten Stadtteile von Melbourne. Der alte Pier und die viktorianischen Bäder am Strand sind sorgfältig renoviert worden. Auf der palmengesäumten Esplanade bieten sonntags Künstler und Kunsthandwerker ihre Waren an. In den breiten, geschäftigen Straßen gibt es Hunderte Restaurants und Cafés, Handleser und Geschäfte mit schriller Retromode. Mit der Straßenbahn erreichen Sie das Strandbad von der City aus in etwa 15 Minuten.

Region: Brisbane

Lone Pine Koala Sanctuary

Koalas, Känguruhs, Possums, Emus, Schnabeltiere und Wombats leben auf dem ausgedehnten Gelände, etwa 8 km südwestlich der City. Lone Pine ist der größte Koalapark der Welt. | Fig Tree Pocket | Jesmond Road | tgl. 8.30-17 Uhr | Eintritt 20 A$ | www.koala.net

Queensland Cultural Centre, Art Gallery and Museum

Der wuchtige Betonkomplex am südlichen Flussufer und zu beiden Seiten der Victoria Bridge hat es in sich: So überrascht die Art Gallery (Mo-Fr 10-17, Sa/So 9-17 Uhr) mit anspruchsvoller Kunst der Ureinwohner und Malerei oder Bildhauerei europäischer Künstler in wechselnden Ausstellungen und besitzt mit der Gallery of Modern Art (GoMA) die größte Galerie für moderne Kunst in Australien (www.gallerymodern.qld.gov.au), während das Museum (tgl. 9-17 Uhr) anschaulich über Historie und Naturgeschichte von Queensland informiert.

South Bank Parklands

Mitten in der Stadt, am Südufer des Brisbane River, wurde das 160000 m² große ehemalige Ausstellungsgelände der Expo 88 zu einem tollen Erlebnispark umgestaltet (Haupteingang: Glenelg Street). Sehenswert ist das Butterfly House (tgl. 9-17 Uhr | Eintritt 8,50 A$) mit der größten Schmetterlingspopulation ganz Australiens. Als origineller Badesee wurde eine Lagune mit einem künstlich aufgeschütteten Sandstrand angelegt. Drumherum gibt es eine Vielzahl verschiedener Restaurants und Imbissbuden, die bis spät am Abend geöffnet sind (www.visitsouthbank.com.au).

Region: Cairns

Flecker Botanic Gardens

Mehr als 100 Palmenarten, Orchideen und Schlingpflanzen geben einen ersten Eindruck von der Vielfalt der Tropen. Der Aboriginal Plant Use Garden zeigt Pflanzen, die die Aborigines schon vor Jahrtausenden als Nahrungsmittel oder Heilpflanzen nutzten. | Collins Avenue | Mo-Fr 7.30-17.30, Sa/So 8.30-17.30 Uhr

Skyrail

Die 7,5 km lange Seilbahn führt in das bergige Hinterland von Cairns mit einer faszinierenden Vegetation. Die Gondeln gleiten über die Täler, sehen kann man auch die Wasserfälle des Barron River. An zwei Haltestellen werden Flora und Fauna des Regenwalds erklärt. Der Zielort Kuranda, einst ein alternatives Hippiedorf, ist ein reichhaltiger Souvenirmarkt. Zurück fahren Sie am besten mit dem Kuranda Scenic Train, der sich auf abenteuerlicher Strecke hinab in die Ebene windet. Tipp: Buchen Sie die Ultimate Kuranda Experience, einen Ausflugstag, der morgens am Tjapukai Cultural Centre beginnt, anschließend mit der Skyrail (www.skyrail.com.au) nach Kuranda führt, dann mit dem letzten Zug (www.railaustralia.com.au) am Nachmittag zurück nach Cairns (ca. 120 A$, Buchung z.B. bei Tourism Tropical North Queensland.

Tjapukai Cultural Centre

Der Aboriginal Cultural Park wird von örtlichen Aboriginegruppen betrieben und befindet sich gleich neben der Talstation der Seilbahn Skyrail. Eine Tour durch den Park umfasst eine Einführung in die Mythen und einen guten Film über die Geschichte der Aborigines seit der Ankunft der weißen Siedler, den Besuch eines Museums, eine Tanzdarbietung, eine Vorführung des Didgeridoos, Speer- und Bumerangwerfen. | Buchungen Tel. 07/40429900 | www.tjapukai.com.au

Region: Alice Springs

Alice Springs Desert Park

Der Park ist eine Mischung zwischen Museum und Zoo und gibt einen sehr guten Einblick in die Natur der zentralen Wüste. | Larapinta Drive | tgl. 7.30-18 Uhr | Eintritt 20 A$

Anzac Hill

Von hier aus haben Sie einen guten Überblick über Alice Springs. Besonders bei Sonnenauf- und -untergang strahlt das MacDonnell-Gebirge im Hintergrund in phantastischem Rot.

Old Telegraph Station Reserve

Die liebevoll renovierte alte Telegrafenstation, 1872 aus gehauenen Felsblöcken erbaut, versetzt zurück in die Pioniertage Australiens. | North Stuart Highway | tgl. Winter 8-19, Sommer 8-21 Uhr | Eintritt 2,60 A$

Royal Flying Doctor Service

1939 eröffneten die fliegenden Ärzte ihr Büro in Alice Springs. Heute werden sie, wie man beim Besuch erfährt, vor allem bei Autounfällen im Outback gerufen. Die Vorführungen des etwa 15-minütigen, sehr interessanten Videos über die Arbeit des RFDS beginnen alle halbe Stunde, danach kann man einige Minuten dem Funkverkehr lauschen und Memorabilia besichtigen. | 8-10 Stuart Terrace | Mo-Sa 9-17, So 13-17 Uhr | Eintritt 7 A$

School of the Air

1,3 Mio. km² - das größte Klassenzimmer der Erde bietet viel Platz. Im Outback bekommen die Kinder den Schulunterricht über viele hundert Kilometer hinweg via Internet. Durch eine Glasscheibe kann man dem Lehrer zusehen, über Mikrofon zuhören. | 80 Head Street | Mo-Fr 8.30-16.30, So 13.30-16.30 Uhr | Eintritt 6,50 A$

Region: Perth

Fremantle

Schöne, restaurierte Gebäude geben Perths Hafenstadt einen ganz besonderen Charme. Gute Restaurants (z.B. am Fishing Boat Harbour) und Cafés entlang der South Street, Läden und Märkte (Victoria Market Hall, Ecke Henderson/South Terrace | Fr 9-21, Sa 9-17, So 10-17 Uhr) locken die Besucher an - entweder per Zug oder per Boot ab Swan Bell Tower/Barrack Street Jetty. Auskunft: Fremantle Tourist Bureau | Kings Square High Street | Tel. 08/94317878 | www.fremantlewa.com.au

Kings Park

Nur wenige Minuten vom Stadtzentrum entfernt, ist der Park eine Oase der Ruhe für müde Stadtwanderer. Sehr schöner Rundblick vom Kings Park Lookout und vom DNA Observation Tower aus.

Perth Mint

Hier können Sie die weltgrößte Sammlung von Goldnuggets bestaunen und sogar beim Gießen des Edelmetalls dabei sein. | 310 Hay Street | Mo-Sa 9-16, So 9-13 Uhr | Eintritt 7 A$

The Swan Bells

In dem Glockenturm kann man nachgebildete Glocken aus der Londoner Kirche St. Martin in the Fields hören (tgl. außer Mi und Fr 12 und 13 Uhr). | Barrack Square/Riverside Drive | tgl. 10-16.30 Uhr | Eintritt 6 A$ | www.swanbells.com.au

Western Australian Museum

Das Museum gibt einen guten Einblick in die Geschichte der Kolonie. | Francis Street | tgl. 9.30-17 Uhr | Eintritt frei | www.museum.wa.gov.au

Region: Adelaide

Adelaide Botanic Garden

Friedlicher Park mit Seen und einem wunderschönen Glashaus mit tropischem Regenwald. | North Terrace | tgl. 9 Uhr bis Sonnenuntergang, Führungen tgl. 10.30 Uhr ab Botanic Gardens Restaurant | www.environment.sa.gov.au/botanicgardens

Art Gallery of South Australia

Australische und internationale Kunst, wechselnde Wanderausstellungen. | North Terrace | tgl. 10-17, Führungen 11 und 14 Uhr | Eintritt 5 A$

Ayers House Historic Museum

Das 1845 gebaute Haus des einstigen Premierministers Sir Henry Ayers mit seinen viktorianischen Möbeln ist ein ausgezeichnetes Beispiel für den Kolonialstil aus dieser Zeit. | 288 Northern Terrace | Di-Fr 10-16, Sa/So 13-16 Uhr | Eintritt 5 A$

Glenelg

Eine Straßenbahn fährt vom Victoria Square in etwa 20 Minuten zum beliebtesten Strand von Adelaide. Fünf Minuten von der Straßenbahnhaltestelle entfernt startet der Katamaran von Temptation Sailing an der Holdfast Marina zu 3,5-stündigen Swim-with-Dolphins-Touren (ca. 60 A$ | Tel. 0412/811838 | www.dolphinboat.com.au).

Migration Museum

Das Museum beleuchtet die Geschichte der Einwanderer nach South Australia bis heute. Darunter gibt es auch viele Informationen über deutsche Einwanderer. | 82 Kintore Avenue | Mo-Fr 10-17, Sa/So 13-17 Uhr | Eintritt frei (Spende erwünscht)

National Wine Centre

Der futuristische Bau des Weinzentrums liegt am Rand des botanischen Gartens. Hier erfahren Sie interaktiv alles über den Wein Südaustraliens, das vor allem für seine erdigen, würzigen Rotweine bekannt ist. Das Zentrum hat einen ausgezeichneten Keller, bei dem Sie auch rare australische Weine kaufen können, die es im Ausland nicht gibt. | Yarrabee House | Botanic Road | Weinproben tgl. 10-17.30 Uhr | www.wineaustralia.com.au

Rodney Fox Shark Museum

In über 30 Jahren Arbeit hat der Dokumentarfilmer und „Weißer-Hai-Experte“ eine Vielzahl teils Furcht erregender Stücke gesammelt. In einem Kino werden Rodneys Filme gezeigt. Im Museum können Sie Tauchtrips ins Reich des Weißen Hais an der südaustralischen Küste buchen. | Old Town Hall | Mosely Square | tgl. 10-17 Uhr | www.rodneyfox.com.au | Eintritt 6,50 A$

South Australian Museum

Die Ingarnendi-Ausstellung des naturhistorischen Museums zeigt Alltag, Kultur, Spiritualität und medizinische Errungenschaften der australischen Ureinwohner aus der Zeit vor der Ankunft der ersten europäischen Siedler. | North Terrace | tgl. 10-17 Uhr | www.samuseum.sa.gov.au

Tandanya - National Aboriginal Cultural Institute

Das Kulturinstitut der Kaurna-Aborigines beherbergt Galerien mit Kunst- und Kunsthandwerk, wechselnde Ausstellungen. Es werden verschiedene Führungen angeboten (zwischen 40 Minuten und einem halben Tag), für die man sich sieben Tage im Voraus anmelden muss, Infos unter www.tandanya.com.au. | 253 Grenfell Street | tgl. 10-17 Uhr

Region: Batemans Bay

Murramurang National Park

Der Nationalpark zieht sich an einer spektakulären Küste mit kleinen Sandstränden, steilen Klippen und Höhlen entlang. Wanderer und Fossiliensucher kommen hier auf ihre Kosten. Am Pebbly Beach, einem kleinen, geschützten Strand, gibt es zahlreiche, fast zahm wirkende Zwergkänguruhs.

Region: Byron Bay

Cape Byron

Die von James Cook auf seiner ersten Reise (1768-71) benannte Halbinsel ragt weit ins Meer hinein. Sie können mit dem Auto bis zum alten Leuchtturm fahren oder dem gut angelegten Wanderpfad vom Aussichtspunkt Captain Cook Lookout folgen (3,5 km). Von dort haben Sie eine überwältigende Aussicht auf Watego's Bay. Im Juni/Juli und von September bis November kann man gut Wale beobachten.

Region: Port Macquarie

Austernfarmen

In den Gewässern von Port Macquarie wird ein Gutteil der Austern, die in Australien verkauft werden, gezüchtet. Einige Rundfahrten stoppen an den Austernfarmen, zum Beispiel Port Macquarie Cruise Adventures/Waterbus Evergladers Tour | Short Street Town Wharf | Tel. 02/65838483 | Tel. 1300/555890.

Koala Hospital

Hier werden plüschige Patienten versorgt: Die größte Tierklinik dieser Art in Australien wird ehrenamtlich geführt und beherbergt oft mehr als 30 Koalas. Die hier aufgenommenen Beuteltiere wurden zum Beispiel bei Verkehrsunfällen oder Buschbränden verletzt. Sie werden von Tierärzten fachgerecht behandelt und nach ihrer Gesundung wieder in die freie Wildbahn entlassen. Gefüttert werden die Koalas täglich um 15 Uhr. | Lord Street | tgl. 9-17 Uhr | Eintritt frei, Spenden erwünscht | www.koalahilfe.de | www.koalahospital.org.au

Sea Acres Rainforest Centre

Auf einem 1,3 km langen Board-Walk - dem angeblich längsten Holzweg der Welt - werden Sie, teilweise in einer Höhe von bis zu 7 m, durch einen unberührten tropischen Regenwald geführt. Displays zeigen, wie die zweitgrößte Regenwaldlandschaft in New South Wales entstanden ist. Nehmen Sie sich mindestens eine Stunde Zeit. | Pacific Drive 6 km nördlich des Stadtzentrums | tgl. 9-16.30 Uhr | Eintritt 20 A$

Region: Canberra

National Gallery of Australia

Internationale Kunst aus fünf Jahrtausenden und eine hervorragende Sammlung von teils bis zu 30000 Jahre alten Aboriginalarbeiten. | Parkes Place | tgl. 10-17 Uhr | Eintritt frei | www.nga.gov.au

National Museum of Australia

Das 2001 eröffnete Museum gibt einen guten Einblick in die Geschichte und vielseitige Kultur Australiens. Die Themenpalette reicht von der Geschichte der Aborigines bis zur Bedeutung, die der Brotaufstrich Vegemite für die Kultur der Australier hat. | Lawson Cres | Acton Peninsula | tgl. 9-17 Uhr | Eintritt frei | www.nma.gov.au

Parliament House

Das Parlamentsgebäude ist Sitz der beiden nationalen Parlamente, dem Repräsentantenhaus (im grünen Saal) und dem Senat (im roten Saal). Der 81 m hohe Fahnenmast auf dem Dach ist zum Symbol der Stadt Canberra geworden. Mit Kosten von 1,1 Mia. A$ ist das 1988 eingeweihte Haus das teuerste je in Australien gebaute Gebäude. Mehr als 3000 Kunstwerke sind im Parlament ausgestellt, viele davon in den öffentlich zugänglichen Räumen. Kostenlose Führungen (mit Audioguide in Deutsch) können direkt vor Ort gebucht werden. Ein Besuch ist gerade dann interessant, wenn im Parlament die Fragestunde (Question Time) stattfindet. Gegenseitige Beschimpfungen und Anpöbeleien zwischen Regierung und Opposition sind nicht ungewöhnlich.

Auskunft über Sitzungstage und Öffnungszeiten | Tel. 02/62774899 | www.aph.gov.au

Region: Townsville

Reef HQ

Hochinteressante Darstellung der Unterwasserwelt des Great Barrier Reef in einem riesigen Aquarium. | Tgl. 9.30-17 Uhr | 2 Flinders Street East | www.reefhq.com.au und www.gbrmpa.gov.au | Eintritt 20 A$; im Gebäude nebenan befinden sich das Imax Theatre mit einer riesigen Leinwand und das Museum of Tropical Queensland mit einer Saurierausstellung.

Region: Darwin

Aquascene Fish Feeding

Jeden Tag bei Flut kommen Fische bei Doctor's Gully nahe zum Ufer, um gefüttert zu werden. Nicht jedermanns Sache, aber viel Spaß für die Kinder.

Botanic Garden

1870 legte der deutsche Gärtner Maurice Holtz Darwins prächtigen botanischen Park an. Obwohl Hurrikan Tracy 197480 Prozent der Pflanzen und Bäume niederfegte, erholte sich das Grün sehr bald wieder. Mit über 400 Palmenarten, die zum Teil in einem Miniaturregenwald gedeihen, einer kleinen Orchideenzucht, einem künstlichen Wasserfall und Sumpfgelände zählt das 420000 m² große Gelände zu den artenreichsten Parks der Südhalbkugel. | Gilruth Avenue/Gardens Road | tgl. 7-20 Uhr | Eintritt frei

Crocodylus Park

Der professionell geführte Park bringt die Riesenechsen gefahrlos näher. | 815 McMillans Road (Knuckey Lagoon), ca. 15 Min. Fahrt von Darwin City Richtung Airport | tgl. 9-17 Uhr, einstündige Touren und Fütterung 10, 12 und 14 Uhr | Eintritt 25 A$ | www.wmi.com.au

Museum & Art Gallery of the Northern Territory

Das Museum gibt einen sehr guten Einblick in Kultur und Natur des Northern Territory. Es führt eine interessante Sammlung von Aboriginekunst. Auch die Ausstellung zum Wirbelsturm Tracy ist einen Besuch wert. | Conacher Street | Fannie Bay | Mo-Sa 9-17, So 10-17 Uhr | Eintritt frei

Region: Kakadu National Park

Sehenswertes im Park

Sie sollten für eine Reise in den Park mindestens zwei bis drei Tage einplanen. Ein Besuch von Yellow Waters Creek ist ein einzigartiges Erlebnis. Auf einer Bootsfahrt durch die Feuchtgebiete sieht man nicht nur die gefährlichen Salzwasserkrokodile, sondern etwa 280 Vogel- und 1600 Pflanzenarten. Die beste Zeit für die zweistündige Bootstour ist während der Trockensaison am frühen Abend. Touren starten bei der Gagadju Lodge in Cooinda (Yellow Water Cruises | Tel. 08/89790145 | www.yellowwatercruises.com).

Ebenfalls empfehlenswert sind die Jim Jim und Twin Falls, zwei spektakuläre Wasserfälle. Die 70 km zwischen dem Kakadu Highway und den beiden Naturspektakeln können allerdings nur mit einem Allradwagen befahren werden. Ein Höhepunkt ist ein Rundgang (1,5 km, leicht) zu den Jahrtausende alten Felsmalereien am Nourlangie Rock, allen voran dem Bild des „Röntgenmanns“. Eine wegen der Distanz von den übrigen Touristenattraktionen nicht im selben Ausmaß besuchte Felsmalereistätte ist Ubirr, 40 km nördlich des Arnhem Highway. Obwohl die Straße asphaltiert ist, kann sie in der Regenzeit oft nicht befahren werden.

Lohnend sind Ausflüge ins Arnhemland, ein weitgehend unerschlossenes Naturgebiet - und eine der letzten Grenzen für den Massentourismus. Vollständig unter Kontrolle der Yolngu-Aborigines, ist der Zugang aus kulturellen Gründen nur einer kleinen Zahl von Besuchern erlaubt. Touren und Infos: Davidson's Arnhemland Safaris | Tel. 08/89275240 | Fax 89450919 | www.arnhemland-safaris.com.au

Region: Broome

Cable Beach

Der rund 6 km vom Stadtzentrum entfernt beginnende, 22 km lange Sandstrand ist die größte Attraktion in Broome (www.broomecam.com). Busse fahren regelmäßig an den Strand. Obwohl es in den Gewässern der Kimberley von Haien und Krokodilen wimmelt, soll es an diesem Strand bisher keine Konfrontation zwischen den Tieren und Schwimmern gegeben haben. Ein einzigartiges Naturspektakel zwischen März und Oktober ist das Staircase to the Moon genannte Phänomen. Die Treppe zum Mond kommt an drei Tagen im Monat zu Stande, wenn sich der Vollmond bei Ebbe in den Schlammfeldern der Roebuck Bay spiegelt. Auskunft über die Daten kann das Touristenbüro geben.

Wilderness Park

Malcolm Douglas, der echte „Crocodile Dundee“, hat sich als Fänger gefährlicher Salzwasserkrokodile auch im deutschen Fernsehen einen Namen gemacht. In seinem neuen, großen Park (eröffnet Ende 2007) zeigt er über 200 Krokodile und andere wilde Tiere. Geplant sind auch Night Walks. | Great Northern Highway | 16 km von Broome entfernt | www.malcolmdouglas.com.au

Region: Coober Pedy

Old Timers Mine

In dieser 1918 von Hand ausgegrabenen ehemaligen Opalmine werden Touren angeboten. Auch zwei Dugout-Wohnungen sind zu besichtigen. Ein idealer Ersatz für einen Besuch in einer aktiven Mine, die in Coober Pedy wegen der Gefahren nicht offiziell angeboten werden. | Crowders Gully Road | tgl. 9-17 Uhr | Eintritt 8 A$

Region: Cradle Mountain/Lake St. Clair

Dove Lake

Im eiskalten Wasser des Sees spiegeln sich die Felsenspitzen des Cradle Mountain (1560 m). Um den See führt ein gut ausgebauter Wanderweg, vorbei an moosüberwachsenem Unterholz und hohen Baumriesen mit armdicken Schlingpflanzen. Die ein- bis zweistündige Wanderung beginnt am Parkplatz, 7,7 km von der Einfahrt zum Nationalpark entfernt.

The Overland Track

Der rund 65 km lange Overland Track von Cradle Mountain bis zum Lake St. Clair führt in etwa fünf Tagen durch Bergregionen, Hochmoore, uralte Regenwälder und tiefe Täler mit spektakulären Wasserfällen. Infos zu geführten Touren unter www.tas-ex.com oder www.cradlehuts.com.au | Nov.-April Reservierung notwendig (www.overlandtrack.com.au)

Region: Devonport

Tiagarra Tasmanian Aboriginal Cultural Centre

Das Zentrum erklärt die 35000 Jahre alte Geschichte der tasmanischen Aborigines. Mit Laden für Aboriginekunst und Café. | Mersey Bluff auf dem Weg zum Leuchtturm | tgl. 9-17 Uhr | Eintritt 4 A$

Region: Hobart

Battery Point

Winzige historische Arbeiterhäuschen mit blühenden Vorgärten, alte Sandsteinvillen, alternative Cafés, Buchläden und Antiquitätengeschäfte prägen den ältesten Stadtteil von Hobart um die Hampden Road (Arthur's Circus).

Region: Launceston

Cataract Gorge

Die Wildnis liegt nur 15 Gehminuten von der City entfernt: Die tiefe Schlucht des reißenden South Esk River führt bis ins Herz der Stadt. Eine rund einstündige Wanderung geht über die schwankende Alexandra-Hängebrücke zum steilen Eagle Eyrie Lookout und weiter zum alten Toll House an der Kings Bridge.