Reisetipps Argentinien

Unterhaltung Argentinien

Region: Buenos Aires

Nachtleben

Buenos Aires bietet ein breites Abendprogramm. Nach 22 Uhr strömen die Nachtschwärmer in die City, nach San Telmo, Palermo und Recoleta. Man legt Wert auf elegante Kleidung, allerdings sind, kombiniert mit witzigem Zubehör, auch Jeans und Turnschuhe stadtfein. Aktuelle Infos auf www.vuenosairez.com und www.wipe.com.ar.

Cafés

Die Cafés an allen Ecken geben der Stadt einen gemütlichen Charakterzug und sind ein angenehmes Gegengewicht zur Hektik des Straßenlebens. Tango und Nostalgie gehören zum Flair dazu. Das Café Tortoni (Av. de Mayo 829 ) , das etwas heruntergekommene Café Ideal (Suipacha 384 ) und das neu aufgeputzte Las Violetas (Medrano/Av. Rivadavia ) gehören zu den traditionellsten. Aber auch im anspruchsvollen La Biela (Quintana/Ortiz ) in Recoleta oder im bescheideneren Varela Varelita (Scalabrini Ortiz/Paraguay ) wurde viel des Alltags und der Geschichte der porteños entschieden oder wenigstens ausgiebig besprochen.

Kino

Wer gern ins Kino geht, findet auf der Avenida Corrientes die traditionelle Kinostrecke der City. Über 220 Kinosäle bieten ein breites Filmangebot, das auch für nicht Spanisch Sprechende interessant ist, denn alle Filme laufen im Original mit spanischen Untertiteln. Raritäten werden im Kino des Stadttheaters San Martín (Sala Lugones | Corrientes 1530 ) und im Cine Cosmos (Corrientes 2042 ) , argentinische Filme im Complejo Tita Merello (Suipacha 442 ) gezeigt. Es gibt täglich bis zu sechs Vorführungen in jedem Haus, samstags eine Spätvorstellung ab 1 Uhr. | Eintritt 12-15 Pesos, Mo-Do vor 17 Uhr 9 Pesos

Musik & Diskotheken

Im Milión (Paraná 1048 ) , einem dreistöckigen, 100-jährigen Haus, trifft sich im Innern oder im Garten internationales Publikum allen Alters zu Bier, Imbiss, Musik und Kunst. Salsa, Bolero und Merengue wird im Azúcar (Corrientes 3330 | www.azucarsalsa.com) und im La Salsera (Yatay 961 | www.lasalsera.com) gelehrt und getanzt.

Zu den beliebtesten Diskos gehören Pachá direkt am Río de la Plata (Av. Rafael Obligado/Pampa an der Costanera Norte ) und Niceto (Niceto Vega/Humboldt ) . In den Arkaden unter der Bahn zählt The Roxy (Casares/Av. Sarmiento | www.theroxybsas.com.ar) zu den viel besuchten Stationen des Nachtlebens. Die drei zeitgenössisch dekorierten Etagen im Kimia (Av. Santa Fe 5001 | www.kimiabar.com.ar) bieten Gelegenheit zum Essen, Tanzen und Biertrinken auf der Terrasse. In einer von Gustave Eiffel gebauten ehemaligen Fabrik glänzt die Disko Club Museum (Perú 535 | www.clubmuseum.com.ar). Einen guten Drink zur Happy-Hour bekommt man am Abend nach Büroschluss im Piso 20 (

Corrientes 222) mit weiter Sicht über Hafen und Fluss sowie im Gran Danzón (Libertad 1161) mit seiner großen Weinauswahl und gelegentlichem Livejazz. In beiden Lokalen kann man auch gut essen.

Tango

Wer mag, kann in der Tangohauptstadt abends Tanzunterricht nehmen. Wer es wagt, kann auch im Gricel (La Rioja 1180 ) Tango tanzen oder auch nur vom Tisch aus zuschauen, wie die Paare auf dem Parkett komplizierte Figuren beschreiben. Weitere Lokale: Torquato Tasso (Defensa 1575 | Tel. 011/43076506), La Viruta (Armenia 1366 | Tel. 011/47746357), Salón Canning (Scalabrini Ortiz 1331 | Tel. 011/48326753), Club Sunderland (Lugones 3161 | Tel. 011/45419776) oder Sin Rumbo (Tamborini 6157 | Tel. 011/45719577), die beiden Letztgenannten im Stadtteil Saavedra.

Die Tanzveranstaltungen beginnen etwa um 22 Uhr ein- oder zweimal in der Woche pro Saal, sodass man jeden Tag woanders tanzen kann. Etwa zwei Stunden vor dem öffentlichen Tanz, der milonga, wird in den meisten Sälen für rund 10 Pesos pro Person das Tangotanzen gelehrt.

Künstlerische Tangoshows gibt es z.B. im Señor Tango (tgl. ab 20.15 Uhr | Vieytes 1655 | Tel. 011/43030231 | Eintritt mit Abendessen 50-90 Euro, reservieren!) und in der Esquina Carlos Gardel (Carlos Gardel 3200 | Tel. 011/48676363 | 50-100 Euro). Tango mit großem Orchester (am Wochenende unbedingt vorbestellen!) bieten Madero Tango (Alicia Moreau de Justo/Brasil | Tel. 011/43146688 | 50-100 Euro) und El Viejo Almacén (Balcarce 799 | Tel. 011/43077388 | 35-50 Euro).

Intimer als in den großen Touristenshows erlebt man die getanzte Geschichte des Tangos im El Barracas (Villarino 2359 | Estación Hipólito Yrigoyen, Barracas | Tel. 011/43016758 | 110 Euro mit Abendessen | www.elbarracas.com.ar). Im 12 de Octubre (Di-Fr abends | Bulnes 33 | Tel. 011/48620415 | www.barderoberto.com.ar) - auch Bar de Roberto genannt - sowie im El Chino (Fr/Sa abends | Beazley 3566 | Tel. 011/49110215) singen noch wie in den alten Bars der Vorstädte mehr oder weniger professionelle Stammgäste einfach mit einer Gitarre am Tisch oder sogar a cappella.

Auf der Website | www.tangodata.gov.ar des argentinischen Kultursekretariats findet man ausgiebige aktuelle Informationen (auch auf Englisch) über Tangokurse, Shows und Tanzveranstaltungen („Milongas“). Eine weitere Website zum Tango in Buenos Aires ist www.todotango.com.

Im Stadtteil Abasto kann man das Haus von Carlos Gardel besuchen (Museo Casa Carlos Gardel | Mo und Mi-Fr 11-18, Sa/So 10-19 Uhr | Eintritt 3 Pesos | Jean Jaurés 735 | www.museos.buenosaires.gov.ar).

Theater & Oper

Das legendäre Opernhaus Teatro Colón (Cerrito zwischen Tucumán und Viamonte | www.teatrocolon.org.ar) kann zurzeit nur von außen bewundert werden, bis die Restaurierungsarbeiten voraussichtlich 2010 beendet sind. Manchmal werden aber bereits wieder Ausstellungen im Theater organisiert und eventuell 2009 auch die Führungen wieder aufgenommen.

Argentiniens Metropole zählt um die 200 Theatersäle, von denen etwa die Hälfte dem sogenannten teatro independiente angehören, dem unabhängigen Theater (www.alternativateatral.com), das mit der Krise der letzten Jahre ein Aufblühen als kollektiver Treffpunkt der porteños erlebte. Zu den besten Bühnen gehören das Stadttheater San Martín (Corrientes 1530 | Tel. 011/43710111 | www.teatrosanmartin.com.ar), das Nationaltheater Cervantes (Libertad 815 | Tel. 011/48164224 | www.teatrocervantes.gov.ar), La Plaza (Corrientes 1660 | Tel. 011/43705350 | www.paseolaplaza.com.ar) sowie für die Avantgarde im Off-Corrientes das Camarín de las Musas (Mario Bravo 960 | Tel. 011/48620655 | www.elcamarindelasmusas.com.ar) und Sportivo Teatral (Thames 1426 | Tel. 011/48333585 | www.sportivoteatral.com.ar).

Region: Mar del Plata

Kulturelles

Das abendliche Unterhaltungsangebot ist erstaunlich vielfältig und wird durch alljährlich stattfindende Filmfestivals und Kunstausstellungen bereichert. Es lohnt sich, beim Ente Municipal de Turismo (Emtur) nach dem offiziellen Programm zu fragen.

Region: Córdoba

Kultur und Szene

Die Provinzhauptstadt bietet im Sommer eindrucksvolle Chorkonzerte im Cabildo, Independencia 30 (bei der Touristeninformation nach dem Programm fragen); im Teatro del Libertador aus dem Jahr 1892 werden Opern und Theaterstücke aufgeführt (Av. Vélez Sarsfield 365 | Kartenverkauf Di-So 9-13 und 15 bis 19 Uhr). Auch das Angebot an Musikkneipen und Pubs ist groß in Córdoba.