Reisetipps Apulien

Szene Apulien

Madia Petrosillo

Obwohl die Archäologin schon die ganze Welt bereist hat, fühlt sie sich in ihrer Heimat Apulien am wohlsten. Sooft es geht, besucht sie Familie und Freunde, um mit ihnen die Nächte durchzufeiern! Immer auf der Suche nach den neuesten Trends geht Madia Petrosillo auf Festivals, zu Vernissagen und in die angesagtesten Restaurants. Erholung pur ist für sie ein Nachmittag am Strand.

Adventure-Trip

Ungewöhnliche Kletterlocations

Im Land aus Stein geht es zum Klettern nicht mehr nur in die Höhe, sondern auch in die Tiefe! Vor allem die Gravine, die für Apulien typischen Karstschluchten, ziehen Kletterer bzw. Freeclimber magisch an. So ist die Gravina von Statte nördlich von Taranto mit über 100 Kletterrouten der Hotspot der europäischen Climberszene (www.parcogravine.it)! Weiterer Kletterspot ist der Pulo bei Altamura, ein Felstrichter, der sich 80 m tief und 500 m breit in die Erdoberfläche hinabsenkt. Dem Himmel näher wollen die Freeclimber im Naturpark Parco Porto Selvaggio kommen. Kletter- und Trekkingtouren organisiert dort die Gruppo Speleologico Neretino (Piazza Mercato 13, Nardò, www.gsneretino.it).

Hotel mit Dorfanschluß

Ursprünglich und zentral

Mittendrin statt nebenan: Der neueste Trend nennt sich albergo diffuso. Das bedeutet, dass sich Hotels wieder im Zentrum des Dorfes ansiedeln. Dabei sind die Zimmer oder Apartments auf mehrere Häuser verteilt. Das Tolle: Verlassene Altstadthäuser werden renoviert und neu genutzt, was wiederum den Stadtkern belebt und den Hotelgästen das Gefühl vermittelt, zur Gemeinschaft zu gehören. Ein Dorf, das den Trend mit ins Leben gerufen hat: Locorotondo (www.sottolecummerse.it). Hier wählt man aus verschiedensten, liebevoll eingerichteten Apartments wie zum Beispiel dem Casa Fiorita (Via Aprile 17) aus. Auch in den Orten Oria (www.borgodioria.it) und Mottola (www.vecchiamottola.com) übernachtet man stilecht in der Altstadt in kleinen ursprünglichen Häusern oder Apartments.

Happy Beach

Erlaubt ist, was gefällt

Tagesüber sonnen, nachts feiern! Die neuen All-in-one-Beachclubs halten für jeden das Passende bereit. Sport, Cocktailbar und Musik bietet Lido Balnearea (www.balnearea.it). Der Beachclub am Strand von Alimini oberhalb von Otranto lockt die Locals auch nachts an die Küste. Im Strandbad Coco Loco am Strand von Ugento/Torre San Giovanni südlich von Gallipoli sorgt der DJ schon ab dem Nachmittag für Stimmung (www.lidococoloco.it). Eleganz am feinen Sandstrand: Der Beachclub Lido Bassa Marea (www.enjoytoz.it) bei Porto Cesareo überzeugt mit Loungebereich und Livemusik am Abend. Natur pur heißt es am Hookipa Beach. Unter Bastschirmen lassen sich Trendsetter Fingerfood aus exotischen Früchten zu Bossa-nova-Sound schmecken (Porto Cesareo, Lido Belvedere, www.hookipabeach.it).

Live on stage

Der Sound Apuliens

Es wird wieder gerockt, und das nicht zu leise! Gehört wird der Sound am liebsten live bei Open Airs in so spannenden Locations wie z.B. den Steinbrüchen bei Lecce, Cave di Cursi und Cava di Duca, oder in Musikkneipen. Die zwei angesagtesten Festivals sind das Salento Summer Festival, bei dem Ska-, Reggae-, Rock- und Hardrockgruppen aus ganz Italien aufspielen (www.salentosummerfestival.it), und das Carpino Folk Festival (www.carpinofolkfestival.com). Neben DJ-Sound gibt's im Club Zenzero in Bari auch Livekonzerte (Traversa Colletta 12, www.zenzeroclub.it). Jeden Donnerstag heißt es im Jack'n Jill (Salteno Via Vittorio Veneto 40, Cutrofiano) Ohren auf, denn der Club bietet angesagten Bands aus Apulien eine Bühne, auf der sie sich beweisen können.

Modern Art

Wenn Kunst zur Leidenschaft wird

Die Liebe zur zeitgenössischen Kunst wächst: Events, Ausstellungen und Installationen sind außergewöhnlich. Die Galleria Cherin arte contemporanea (Via Gabriele D'Annunzio 22 in Lecce, www.cherinartecontemporanea.com) bietet zum einen jungen Künstlern aus Apulien eine Plattform, zum anderen organisiert die Galerie regelmäßig eine Residenza artistica. Über einen bestimmten Zeitraum arbeiten Kreative z.B. in einer alten Masseria auf dem Land zusammen. Die Ausstellungen im Museo Nuova Era Galleria d'Arte Moderna e Contemporanea (Strada dei Gesuiti 13, Bari, www.museonuovaera.it) zeigen, wie aufregend moderne Kunst sein kann. Neu trifft auf Alt, heißt es in der Galerie Riva arte contemporanea (Via Umberto I 32, Lecce, www.rivaartecontemporanea.it). Unter altem Gewölbe kommen die eindrucksvollen Gemälde noch besser zur Geltung.

Purer Geschmack

Sushi auf Italienisch

Frisch und roh und unglaublich lecker! Die Rede ist von Fisch und Meeresfrüchten. In den angesagtesten Restaurants Apuliens bleibt der Grill kalt. Gamberoni und Co. werden - kaum dass die Fischer sie aus dem Meer gezogen haben - roh auf dem Teller angerichtet. Der Geschmack ist intensiv und pur! Im Restaurant Da Nicola in Torre del Mare diniert man auf der Terrasse direkt vor dem Hafen (Via Principe di Piemonte 3) und im Da Tuccino lassen sich Gourmets die sogenannten crudi di mare in edlem Ambiente schmecken (Via Santa Caterina 69f, Polignano a Mare, www.tuccino.it). Tipp: Wer mag, isst die rohen Meerestiere direkt am Strand beim Fischer.

Ethno-Dance

Pizzica lernen und leben!

Das Pizzica-Fieber greift um sich. Jeden Sommer kommen Tausende Tanzbegeisterte in den Salento, um bei den Trance- und Rhythmusfesten dabei zu sein. Die Mitglieder der Pizzica-Gruppe Officina Zoe' (www.officinazoe.com), die den Tänzern mit ihren schnellen Rhythmen einheizen, haben mittlerweile Kultstatus erreicht. Das unverzichtbare Instrument ist das Tamburello. Die besten bekommt man bei Giampiero Donno in La Bottega della Tarantola (Via Massaglia 112, Lecce). Wer mehr Pizzica will, geht in den Pizzica-Plattenladen Suon dal Mondo und kauft sich seine Lieblingsmusik (Vicolo Maiorano 8, Otranto, www.suonidalmondo.com).

Bühne frei

Festivalfieber

Die Theater- und Filmszene boomt, und mit ihr die Festivals! In zahlreichen Städten Apuliens wird in der letzten Juliwoche beim Festival La Ghironda Theater auf Plätzen und in den Innenhöfen der Palazzi gespielt (www.laghironda.it). Das Trani Film Festival Anfang August hat sich auf Kurzfilme spezialisiert (www.tranifilmfestival.it). Mitte September werden im Rahmen des Salento International Film Festivals in Tricase internationale Independent-Filme und eine Sektion arabischer Filme gezeigt (www.salentofilmfestival.com).