Reisetipps Amsterdam

Unterhaltung Amsterdam Borreluur, Musik und Grachtenfahrten

Nach Sonnenuntergang ist in der Innenstadt fast noch mehr los als am Tag

Vor allem am Wochenende scheint Amsterdam überhaupt nicht schlafen zu gehen. Die ganze Nacht hindurch herrscht im Zentrum Trubel: Taxis und Radfahrer verstopfen die Gassen, im Sommer sind die zahlreichen Straßencafés voll besetzt. Mittelpunkt des nächtlichen Vergnügens sind Leidseplein und Rembrandtplein. Weniger touristisch geht es rund um Spui und Nieuwmarkt und im Viertel De Pijp zu.

Traditioneller Beginn des Abendprogramms ist die borreluur: Nach Büroschluss treffen sich die Kollegen in einem „braunen Café“, einer holzgetäfelten Kneipe, zu Bier und Häppchen. Für kulturelle Unterhaltung sorgen unzählige Theater, allerdings größtenteils auf niederländisch. Keine Sprachprobleme haben Besucher bei den berühmten holländischen Tanzgruppen und Musikensembles wie dem Concertgebouworkest oder dem Nederlands Dans Theater. Man sollte frühzeitig Karten kaufen, an der Abendkasse gibt es nur selten noch Tickets. Information, Vorverkauf und Reservierungen beim Amsterdam Uitbureau neben der Stadsschouwburg (s. Kapitel Praktische Hinweise).

Große Auswahl hat man auch bei Popkonzerten und vor allem Diskos. Dagegen sind Cocktailbars eher rar, denn die Amsterdamer bevorzugen im Allgemeinen gemütliche Bierkneipen.

Amsterdamer Kneipenszene

Unter der Woche sind Cafés und Kneipen meist bis ein Uhr geöffnet, am Wochenende zwei Stunden länger.

De Admiraal

In diesem proeflokaal (Probierstube) kann man alle Genever der Traditionsdestillerie A. van Wees durchprobieren. Nostalgisches Interieur mit gemütlichen Sesseln, schöner Garten. Herengracht 319 | Tram: 1, 2, 5 (Spui)

Brouwerij 't IJ

Einer der wenigen Biergärten in Amsterdam, direkt neben einer historischen Windmühle gelegen. In der Mühle sitzt die lokale Brauerei t'IJ, deren Bierflaschen ein charakteristischer Straußenvogel ziert. Mi-So 15-20 Uhr | Funenkade 7 | Tram: 10 (Hoogte Kadijk), 14 (Pontanusstraat)

Café Cox

Große Bar im Souterrain der Stadsschouwburg. Nach den Vorstellungen kann man hier dem abgeschminkten Ensemble begegnen. Marnixstraat 429 | Tram: 1, 2, 5, 7, 10 (Leidseplein)

In de Wildeman

Dieses proeflokaal in einer alten Schnapsfabrik sieht aus wie eine Mischung aus Kneipe und altertümlicher Apotheke. Es gibt über 200 Biersorten, 17 davon vom Fass. So geschl. | Kolksteeg 3 | Tram: 1, 2, 5 (Kolk)

De Oosterling

Traditionsreiche Kneipe mit original Amsterdamer Publikum, seit mehr als 100 Jahren in Familienbesitz. Rustikale Holzeinrichtung, viele Biersorten, keine Musik. Utrechtsestraat 140 | Tram: 4, 6, 7, 10 (Frederiksplein)

Vrankrijk

Eines der wenigen Überbleibsel aus den Zeiten der Hausbesetzerszene, die in den 1980er-Jahren in Amsterdam ihre Blütezeit erlebte. Laut und billig, samstags Disko. Spuistraat 216 | Tram: 1, 2, 5 (Spui)

Bar Ciel Bleu

Diese Bar im obersten Stock des Okura-Hotels bietet eine wunderschöne Panoramaaussicht. Über das altmodische Dekor und die deftigen Preise muss man ein wenig hinwegsehen, aber der Blick durch die großen Fenster auf Amsterdam bei Sonnenuntergang lohnt sich auf jeden Fall. Ferdinand Bolstraat 333 | Tram: 24, 25 (Cornelis Troostplein)

Nol

Echte Jordaan-Bar mit Blumentapeten und Kristalllüstern. Oft singt die Stammkundschaft lauthals die holländischen Schlager vom Band mit. Westerstraat 109 | Tram: 3 (Marnixplein)

Supperclub Bar

In der blutroten Bar und der blendend weißen Lounge legen am Wochenende DJs auf, sonst gibt es sanfte Klänge aus der Dose und jede Menge schöne Menschen. Jonge Roelensteeg 21 | Tram: alle Linien (Dam) außer 3, 7, 10, 12

De Balie

Großraumcafé, kleines Restaurant und Kulturzentrum am Leidseplein. Das Café füllt sich besonders vor und nach Vorträgen oder Filmaufführungen in den angeschlossenen Sälen. Kleine Gartmanplantsoen | Tram: 1, 2, 5, 6, 7, 10 (Leidseplein)

Amsterdamer Clubszene

Die Amsterdamer Clubszene ist entspannt: Dresscodes gibt es kaum, und auch die Türsteher stellen meist kein Problem dar. Manchmal muss man allerdings geduldig Schlange stehen.

Club Elf

Club im obersten Stockwerk des Post-CS-Gebäudes am Oosterdok. Am Wochenende Vorführungen von Videokünstlern. Nach Mitternacht oft so voll, dass man nicht mehr hineingelassen wird! Oosterdokskade 3-5 | 5 Min. Fußweg vom Hauptbahnhof | Eintritt 5 Euro

Escape

Einer der größten Clubs: Bis zu 2500 Gäste finden Platz. Am Wochenende muss man lange Schlange stehen und wird manchmal dennoch abgewiesen. Rembrandtplein 11-15 | Eintritt ab 12 Euro | www.escape.nl | Tram: 4 (Rembrandtplein)

NL Lounge

Wer am Türsteher vorbeikommt, den erwarten charmant abgewetzte Plüschsessel, aber auch gute Thaisnacks. Die kleine Tanzfläche füllt sich erst spät am Abend. Clubmusik von der entspannteren Sorte. Nieuwezijds Voorburgwal 169 | Tram: alle Linien (Dam) außer 3, 7, 10, 12

Melkweg

Legendäres Amsterdamer Kulturzentrum in einer ehemaligen Molkerei. Ständig wechselndes Programm mit Konzerten, Disko, Filmen und Ausstellungen. Restaurant, Café ab 13 Uhr, Küche 18-21 Uhr | Lijnbaansgracht 234 | Eintritt je nach Veranstaltung 4-15 Euro | www.melkweg.nl | Tram: 1, 2, 5, 6, 7, 10 (Leidseplein)

More

Acht Amsterdamer Partykollektive spielen jeweils einen Abend lang die Rolle des Gastgebers. Dementsprechend wechselhaft sind Publikum und Musik, die von House bis Techno reicht. Rozengracht 133 | Eintritt ab 10 Euro | www.expectmore.nl | Tram: 13, 14, 17 (Rozengracht)

Panama

In der ehemaligen Hafenzentrale wurde 2001 dieser Multiclub eröffnet: eine Kombination aus Restaurant, Bar, Club, Konzertsaal und Theater. Zielgruppe sind gut verdienende 25- bis 35-Jährige. Restaurant ab 11 Uhr, Disko Mi-So ab 23 Uhr | Oostelijke Handelskade 4 | Eintritt 15-20 Euro | www.panama.nl | Tram: 26 (Kattenburgerstraat)

Paradiso

Diese seit Jahrzehnten legendäre Disko und Konzertbühne ist in einer ehemaligen Kirche untergebracht. Sie zählt schon seit den Tagen des Punk zu den festen Institutionen im Amsterdamer Nachtleben. Wechselnde Veranstaltungen, am Wochenende legen Techno-DJs auf. Weteringschans 6-8 | Eintritt bis zu 20 Euro | www.paradiso.nl | Tram: 1, 2, 5, 6, 7, 10 (Leidseplein)

Grachtenfahrten

Im Dunkeln über die Grachten gleiten - was könnte romantischer sein? Eine Stunde lang fährt das Boot der Reederei Lovers entlang beleuchteter Brücken und Grachtenhausfassaden durch die Altstadt. Hin und wieder erhascht man auch einen Blick ins Innere eines erleuchteten Hausboots. Abfahrt April-Okt. tgl. 19, 20, 21 und 22 Uhr, Nov.-März Mi, Fr, Sa 19, 20 und 21 Uhr | Tickets und Abfahrt bei der Reederei Lovers gegenüber vom Hauptbahnhof (Prins Hendrikkade 25-27) | Tel. 5301090 | 9 Euro

Oder Sie unternehmen eine Jazz Cruise, eine anderthalbstündige Kanalfahrt begleitet von sanften Jazzklängen. Getränke und Knabberzeug sind inklusive. März-Nov. Sa 20 und 22 Uhr | Tickets und Abfahrt am Canal-Bus-Anleger vor dem Rijksmuseum | 42, 50 Euro

Bimhuis

1974 gegründete, international bekannte Jazzbühne, die seit 2005 in einem spektakulären Neubau am Wasser untergebracht ist. Montag bis Mittwoch finden ab 22 Uhr Jamsessions statt. Juli und Aug. geschl. | Piet Heinkade 3 | 5 Min. Fußweg vom Hauptbahnhof | Tel. 7882188

Bitterzoet

Bar, Konzertbühne und Theater in einem Gebäude am Spui. Junge Talente erproben sich hier vor anspruchsvollem Großstadtpublikum. Jeden Donnerstag Jazzabend unter dem Titel „Blue Note Trip“, sonst Jamsessions und Auftritte von R-&-B-Bands. Spuistraat 2 | Tram: 1, 2, 5, 13, 17 (Nieuwezijds Kolk)

Casablanca

Das ist der älteste und wohl auch berühmteste Jazzclub der Niederlande. Schon 1945 tanzte man hier zu den Klängen von Kit Dynamite und anderen Größen des Jazz. Samstags und sonntags „Open Podium“. Zeedijk 26 | 5 Min. Fußweg vom Hauptbahnhof

Holland Casino

Eines der modernsten Kasinos der Welt in einem auffälligen Rundbau. Unter der bunten Glaskuppel darf Roulette, Black Jack, Poker etc. spielen, wer über 18 Jahre alt und korrekt gekleidet ist. Im Haus befinden sich auch ein Restaurant und eine Disko. Max Euweplein 62 | Eintritt 3,50 Euro | Tram: 1, 2, 5, 6, 7, 10 (Leidseplein)

Amsterdamer Kinos

Alle Filme werden in Originalsprache mit niederländischen Untertiteln gezeigt. Abendvorstellungen beginnen in der Regel gegen 20 und 22 Uhr. In manchen Kinos wird der Film durch eine zehnminütige Pause unterbrochen.

Filmmuseum

Für Kinofreunde: Im prunkvollen Haus am Vondelpark werden alte Klassiker und künstlerisch wertvolle neue Filme gezeigt. Im Sommer Freiluftkino auf der Terrasse. Vondelpark 3 | Tel. 5891400 | Tram: 3, 5, 12 (Paulus Potterstraat)

Tuschinski

Wenn Königin Beatrix Lust auf Kino hat, geht sie ins Tuschinski. Und sie weiß, warum. Das Lichtspielhaus von 1921 ist ein architektonisches Prachtstück im Stil des Expressionismus. Vor allem im großen Saal, aber auch im Foyer fühlt man sich in vergangene Zeiten versetzt. Reguliersbreestraat 26 | Tram: 4, 9, 14 (Rembrandtplein)

Beurs van Berlage

Im prachtvollen ehemaligen Börsengebäude treten die Niederländischen Philharmoniker, das niederländische Opernorchester, das Kammerorchester und das neu gegründete Amsterdam Symphony Orchestra auf. Damrak 243 | Tel. 6270466 | Tram: 4, 9, 16, 24, 25 (Dam)

Concertgebouw

Die Akustik in Amsterdams Konzerthaus ist legendär. Im kastenförmigen, zurückhaltend dekorierten Großen Saal hört man jede Stecknadel auf der Bühne fallen. Das Concertgebouworkest gilt als eines der besten Orchester der Welt und pflegt eine lange Mahler- und Bruckner-Tradition. Im Kleinen Saal kann man von September bis Mai Mi um 12.30 Uhr Lunchkonzerte hören (kostenlos). Concertgebouwplein 2-6 | Tel. 6718345 | www.concertgebouw.nl | Tram: 3, 5, 12, 16 (Concertgebouw)

De IJsbreker

Zentrum für neue Musik, in dem schon John Cage auftrat. Minimal Music, improvisierte, tonale und atonale, serielle und aleatorische Musik gehören zum anspruchsvollen Programm. Seit 2005 im selben Neubau wie das Bimhuis untergebracht. Piet Heinkade 3 | 5 Min. Fußweg vom Hauptbahnhof | Tel. 7882000

Het Muziektheater

Bei seinem Bau 1986 war der trutzige, moderne Komplex am Waterlooplein umstritten. Inzwischen ist er bei den Amsterdamern akzeptiert - schließlich haben sie auf diesem Weg nicht nur ein neues Rathaus, sondern auch die einzige Opernbühne der Niederlande erhalten. Den Monumentalbau nennen die Amsterdamer Stopera, abgeleitet von den Begriffen Stadhuis (Rathaus) und Opera. Auch Tanzaufführungen finden im Muziektheater statt. Im Boekmanzaal gibt es jeden Dienstag um 12.30 Uhr kostenlose Lunchkonzerte. Waterlooplein 22 | Tel. 6255455 | Tram: 9, 14 (Waterlooplein)

Boom Chicago

Das Boom Chicago bietet ein sehr unterhaltsames Comedyprogramm und Improvisationstheater, wahlweise begleitet von mäßigem Essen. Die Vorstellungen sind übrigens englischsprachig! Bei Touristen beliebt ist auch die Boom Bar im Foyer. Leidseplein 12 | Tel. 5307300 | www.boomchicago.nl | Tram: 1, 2, 5, 6, 7, 10 (Leidseplein)

Stadsschouwburg

1894 eröffnetes Stadttheater hinter einer üppigen Neorenaissancefassade am Leidseplein. Hier werden große Produktionen aufgeführt, von Ibsen über Tschechow bis hin zu zeitgenössischem Experimentaltheater. Im Sommer findet hier ein Großteil des Holland Festivals statt. Leidseplein 26 | Tel. 5237700 | Tram: 1, 2, 5, 6, 7, 10 (Leidseplein)