Reisetipps Amsterdam

Praktische Hinweise Amsterdam

Amsterdam Card

Der Kultur- und Freizeitpass I amsterdam card ist für ein, zwei oder drei Tage erhältlich. Mit der Chipkarte nimmt man je nach Anbieter nicht nur verbilligt oder gar kostenlos an einer Grachtenfahrt teil und benutzt die öffentlichen Verkehrsmittel, sondern hat auch freien Zugang zu einigen Museen, u.a. Van Gogh, Amsterdams Historisch und Rijksmuseum. Außerdem sind Preisnachlässe für einige Attraktionen und Restaurants enthalten. Der Pass kostet 33 Euro (1 Tag), 43 Euro (2 Tage) oder 53 Euro (3 Tage). Man erhält ihn bei den Filialen des VVV und online unter www.iamsterdamcard.nl.

Auto

Amsterdam ist gut über das niederländische Autobahnnetz zu erreichen. Allerdings gibt es rund um die Hauptstadt ständig Staus. Nicht nur deshalb ist es wenig empfehlenswert, mit dem Auto anzureisen. Günstige P-&-R-Möglichkeiten gibt es im Parkhaus Transferium an der A 2, Ausfahrt (afrit) 2 Richtung Ouderkerk.

Bahn

Zwischen Frankfurt, Köln und Amsterdam verkehren ICE-Züge (Fahrtdauer vier bzw. drei Stunden). Von Berlin fahren täglich zwei IC-Züge in ca. sieben Stunden Richtung Amsterdam. Wer aus dem Norden kommt, muss meist in Osnabrück umsteigen. Über Nacht fährt die City-Nightline von Zürich bzw. München nach Amsterdam. Alle Züge kommen in Amsterdam Centraal an, manche fahren zum Flughafen weiter.

Flugzeug

Mehrmals täglich starten Linienflüge aus allen großen europäischen Städten nach Amsterdam-Schiphol. Der Flughafen Schiphol liegt etwa 18 km südwestlich der Stadt. Alle Viertelstunde fährt ein Zug zum Hauptbahnhof (Fahrzeit etwa 20 Min., Fahrpreis 3 Euro). Ein Taxi in die Innenstadt kostet 35 Euro. Wer in einem 4- oder 5-Sterne-Hotel nächtigt, kann auch den KLM-Shuttlebus nehmen, der zweimal stündlich fährt. Information Schiphol: www.schiphol.nl

Niederländisches Büro für Tourismus (NBT)

Postfach 270580 | 50511 Köln | gebührenfreie Auskunft Tel. 0800/888580 (A) | Tel. 0800/880580 (CH) | www.niederlande.de, visitamsterdam.nl

Amsterdam Tourist Office (VVV)

Informationen und Tickets für Stadtrundfahrten sowie Vermittlung von Hotel- und Pensionszimmern gegen Gebühr. In der Hauptsaison vor allem im Büro auf dem Stationsplein lange Warteschlangen!

Stationsplein 10 (gegenüber vom Hauptbahnhof) | tgl. 9-17 Uhr

Hauptbahnhof | Gleis 2 b | Mo-Sa 8-20, So 9-17 Uhr

De Ruyterkade 5 | Mo-Fr 9-19 Uhr

Leidseplein 1 | tgl. 9-17 Uhr

Flughafen Schiphol | Ankunftshalle | tgl. 7-22 Uhr

www.vvv.nl | Tel. aus Deutschland: 0031/202018800

Deutsches Konsulat Amsterdam

Honthorststraat 36-38 | Tel. 5747700 | www.den-haag.diplo.de

Österreichische Botschaft Den Haag

Van Alkemadelaan 342 | Tel. 070/3245470 | www.aussenministerium.at/denhaag

Schweizer Konsulat Amsterdam

Johannes Vermeerstraat 16 | Tel. 6644231 | www.eda.admin.ch/denhaag

Fahrradverleih

Aufs Rad schwingen sollten sich in Amsterdam nur erprobte, sichere Radfahrer, der Verkehr ist chaotisch. Dennoch ist eine Radtour durch die Stadt der fietsen natürlich ein einmaliges Erlebnis. Die Leihgebühr beträgt ab 8 Euro für 24 Stunden.

Star Bikes | De Ruyterkade 105 | Tel. 3308132 | www.starbikerental.com

Rent A Bike | Damrak 247 | Tel. 6223207 | www.bikes.nl

Mac Bike | Weteringsschans 2 (Leidseplein) oder Mr. Visserplein (Waterlooplein) | Tel. 6200985 | www.macbike.nl

Gesundheit

Benötigen Sie ärztliche Hilfe, wenden Sie sich zunächst an einen praktischen Arzt (huisarts). In den Niederlanden wird die Europäische Krankenversicherungskarte (EHIC) akzeptiert.

Internet

Einen sehr guten interaktiven Stadtplan finden Sie unter www.amsterdam.nl. Detaillierte Informationen über Sehenswürdigkeiten gibt es auf der Site des Denkmalamts, www.bmz.amsterdam.nl. Nützlich sind auch der Restaurantführer unter www.iens.nl und www.naaramsterdam.nl, eine Website über das Verkehrsnetz der Stadt.

Internet Cafés

Das größte Internetcafé der Stadt ist das Easy Internetcafé am Damrak 33 (tgl. 9-22 Uhr). Ein weiteres gibt es in der Martelaarsgracht 11 (tgl. 9-1 Uhr). In der Kinkerstraat 11-13 liegt das Gamer-Café Mad Processor (tgl. ab 12 Uhr).

Notruf

Krankenwagen, Polizei, Feuerwehr: Tel. 112

Öffentliche Verkehrsmittel

Es verkehren Straßenbahnen (tram) und Busse sowie eine Metrolinie. Günstig sind Tages- und Mehrtageskarten, die allerdings nur beim GVB Ticket & Info vor dem Hauptbahnhof erhältlich sind. Sonst sind strippenkaarten (Sammelfahrschein) mit 15 strippen für 6,40 Euro aus dem Zeitschriftenladen die günstigste Lösung. Man kann aber auch beim Fahrer oder Schaffner einen etwas teureren Einzelfahrschein kaufen (1,60 Euro für zwei strippen).

Bei Straßenbahnen steigt man meist an der hintersten Tür ein und zeigt dem Schaffner dort sein Ticket. In Bahnen ohne Schaffner muss man den Fahrschein an den gelben Stempelmaschinen selbst entwerten. In der Innenstadt stempelt man zwei strippen und darf damit eine Stunde lang fahren, inklusive Umsteigen.

Während der Woche fahren Busse und Bahnen bis ca. 24 Uhr, am Wochenende bis ca. 1 Uhr. Danach verkehren Nachtbusse.

Öffnungszeiten

Geschäfte sind Mo-Fr meist von 9 bis 18 Uhr geöffnet. Donnerstags schließen die Läden im Zentrum um 21 Uhr. Am Samstag kann man bis 18 Uhr shoppen, am Sonntag in der Innenstadt von 12 bis 17 Uhr. Supermärkte sind Mo-Sa bis 20 Uhr geöffnet, in der Innenstadt Mo-Sa bis 22, So bis 20 Uhr. Marktbuden werden gegen 16 Uhr abgebaut.

Parken

Innerhalb des Autobahnrings A 10 ist das Parken überall kostenpflichtig. Parktickets gibt's an blauen Automaten (Münzen bereithalten!). Gelbe Automaten funktionieren nur mit niederländischen Geldkarten. Kosten in der Innenstadt: 4,60 Euro pro Std., 41,40 Euro Tagesticket (9-24 Uhr). Außerhalb des Zentrums sind Parkscheine billiger. Wer ohne gültigen Schein erwischt wird, bekommt im Zentrum eine Parkkralle und zahlt Bußgeld in Höhe von ca. 68 Euro. Abschleppen kostet etwa 150 Euro.

Parkhäuser in der Innenstadt (ca. 25 Euro/Tag): Europakring, Marnixstraat 250; im Kaufhaus Bijenkorf, im Muziektheater (Waterlooplein), am Nieuwezijds Kolk und im Byzantium (Tesselschadestraat 1). Park & Ride beim Transferium Arena (5,50 Euro inkl. zwei Metrotickets)

Post

Postämter sind meist Mo-Fr von ca. 9 bis 17 Uhr, Sa von 9 bis 13 Uhr geöffnet. Das Porto für Postkarten und Briefe ins europäische Ausland beträgt 72 Cent.

Preise

Restaurants, Taxis und Hotels sind spürbar teurer als in Deutschland. Sonst liegen die Lebenshaltungskosten auf vergleichbarem Niveau.

Reisezeit

Eine klassische Reisezeit gibt es eigentlich nicht, Hauptsaison ist jedoch von Ostern bis Oktober.

Taxi

Standplätze am Hauptbahnhof, vor großen Hotels und an großen Plätzen wie dem Leidseplein. Auch falls ein Fahrer das Gegenteil behauptet: Sie dürfen frei wählen, mit welchem Taxi Sie fahren! | Tel. 6777777 | Grundgebühr 3,40 Euro | Kilometerpreis 1,94 Euro

Telefon & Handy

Für die immer seltener werdenden grünen Telefonzellen braucht man eine Telefonkarte, erhältlich in Zeitschriftenläden, bei der Post oder im VVV.

Mobiltelefone wählen sich automatisch in ein niederländisches Netz ein. Für Telefonate innerhalb Amsterdams müssen Sie 020 vorwählen. Beim Roaming spart, wer das günstigste Netz wählt. Mit einer Prepaid-Karte des Gastlandes entfallen die Gebühren für eingehende Anrufe. Prepaid-Karten wie die von GlobalSim (www.globalsim.net) oder Globilo (www.globilo.de) sind zwar teurer, ersparen aber ebenfalls alle Roaming-Gebühren. Und: Sie bekommen schon zu Hause Ihre neue Nummer. Immer günstig sind SMS. Hohe Kosten verursacht die Mailbox: noch im Heimatland abschalten!

Vorwahlen

Deutschland: Tel. 0049 | Österreich: Tel. 0043 | Schweiz: Tel. 0041 | Niederlande: Tel. 0031 | Amsterdam: Tel. 020

Trinkgeld

Im Taxi, Restaurant und Café wird aufgerundet. Man gibt ca. fünf bis zehn Prozent. Der Zimmerservice im Hotel erhält 1-2 Euro pro Tag.

Veranstaltungen

Im Uitbureau gibt es Tickets für alle Abendveranstaltungen. Leidseplein 26 | Ecke Marnixstraat/ Leidseplein | Mo-Sa 9-18 Uhr | Tel. 6211211 | Tram: 1, 2, 5, 6, 7, 10. Kartenvorverkauf telefonisch (per Kreditkarte) in den Niederlanden: tgl. 9-16 Uhr | online: www.aub.nl (nur niederländisch). Aus dem Ausland: Tel. 0031/206211288. Im Uitbureau erhält man die kostenlose, monatliche Veranstaltungszeitschrift Uitkrant. Zudem liegt an verschiedenen Stellen in der Stadt die ebenfalls kostenlose niederländische, eher auf junges Publikum ausgerichtete Veranstaltungszeitschrift NL20 aus.

Zoll

Waren für private Zwecke können innerhalb der Mitgliedsstaaten der EU in unbegrenzten Mengen zollfrei ein- und ausgeführt werden (www.zoll-d.de). Für Schweizer gelten Mengenbeschränkungen, z. B. 200 Zigaretten, 2 l Wein und 1 l Spirituosen.

Kaffee

2,50 Euro im koffiehuis für eine Tasse Milchkaffee

Bier

1,90 Euro für ein Glas Bier (0,3 l)

Kino

7,50 Euro für einen Kinobesuch

Museum

9 Euro für einen Museumsbesuch

Lunch

10 Euro für einen einfachen Lunch

Tram

1,60 Euro für ein Tramticket