Heiko Gärtner, 36, und Tobias Krüger, 29, wandern ohne Geld um die Welt.

Wo stecken Sie gerade? Nach 8500 Kilometern kreuz und quer durch Europa befinden wir uns gerade auf einer Berghütte in den slowenischen Alpen. Es erinnert uns ans Auenland aus "Herr der Ringe".

Wie ist die Lage? Wir machen zum ersten Mal Urlaub von unserer Reise. In den vergangenen 15 Monaten haben wir so gut wie nie zwei Nächte an einem Ort verbracht. Die Pause bietet Zeit, um über die Reise nachzudenken. Die Durchquerung der Extremadura bei gefühlten 50° C; die Nacht auf dem Friedhof, in der wir vor dem Altar einer Kapelle geschlafen haben.

Warum machen Sie das? Beide hatten wir als Kind den Traum, als Forscher und Entdecker die Welt zu bereisen. Heiko befasst sich schon lange mit Naturmedizin und dem Wissen der Naturvölker. Als uns ein Medizinmann aus Oklahoma aufforderte, auf einen Medizingang zu gehen, um ein Leben im Einklang mit der Natur zu führen, gaben wir unser sesshaftes Leben auf. Seitdem sind wir als wandernde Forscher, Nomaden und Erdheiler unterwegs.

www.lebensabenteurer.de

Bild: privat 4. Mai 2015, 15:362015-05-04 15:36:14 © SZ vom 30. April 2015/kaeb