Das Washington Monument steht aber auch für tragische Erinnerungen. 1982 drohte der 66-jährige Navy-Veteran Norman Mayer, den Obelisken mit 1000 Pfund TNT in die Luft zu sprengen. Er parkte einen Transporter mit der Aufschrift "Priorität Nummer 1: Nukleare Waffen verbieten" vor dem Denkmal, in der Hand einen Zündmechanismus. Die Parkpolizei streckte ihn mit mehreren Schüssen nieder, gab aber nachher an, eigentlich auf den Motor des Autos gezielt zu haben. Bei der anschließenden Untersuchung stellte sich heraus, dass Mayer weder einen Komplizen hatte, noch dass sich irgendwelcher Sprengstoff im Van befand.

Bild: dpa 17. Juni 2014, 08:382014-06-17 08:38:48 © SZ.de/hart/lala