Wandern zum Bergsee Riederecksee/Risserkogel

Unterhalb des Risserkogels liegt der Riederecksee.

(Foto: )

Wallberg, Risserkogel und Blankenstein kennen Freunde der bayerischen Hausberge. Direkt ans Ufer des auf 1459 Meter Höhe liegenden Riederecksees kommen allerdings nur wenige, da der übliche Wanderweg etwas oberhalb vorbeiführt. Dabei ist der Abstecher kurz - und lohnend, von dem in einer grünen Senke liegenden See aus bietet sich ein wunderbarer Blick auf das Felsriff des Blankensteins. Außer der Sommer ist zu heiß, dann trocknet der See ohne Zu- und Abflüsse leider aus.

In der Regel wandert man vom Wallberg aus auf dem Alpenlehrpfad zum Risserkogel. Dort folgt man nicht dem üblichen Wanderweg zur Sieblialm, sondern steigt ab in den Wiesensattel zwischen Risserkogel und Blankenstein und wandert auf einem schmalen Wiesensteig, dicht unter den Felswänden des Blankensteins entlang, hinunter zum kleinen Riederecksee.

Bis auf ein paar Kühe ist man hier in der Regel allein, genießt den ungewohnten Blick auf Risserkogel und Blankenstein, und steigt schließlich über die Sieblialm zur Hufnaglstube ab, wo man mit dem Bus zurück zur Talstation der Wallbergbahn fährt.

Allein unter Kühen: am Riederecksee.

(Foto: )