Wandern zum Bergsee Eissee/Rauheck

Abseits und daher nur mit langen Anstiegen durch das Oytal oder von Gerstruben aus sind die kleinen Seen unter dem Rauheck (2384 m) im Allgäuer Hauptkamm zu erreichen. Bis zu acht blaue Farbtupfer verteilen sich auf der grünen Wiesenterrasse in über 1800 Meter Höhe, ein einsames Stück Naturlandschaft in einem abgeschiedenen Winkel der Allgäuer Alpen.

Abgeschieden liegen die kleinen Seen unter dem Rauheck.

(Foto: )

Zu empfehlen ist der Anstieg von Gerstruben (1146 m), einer der ältesten Siedlungen im Oberstdorfer Raum, über die Dietersbachalpe (1325 m) und den Alpelesattel (1780 m).

Das Rauheck (2384 m) ist ein lohnendes Gipfelziel, doch der Abstecher muss nicht sein, die Tour ist auch so schon lang genug und die nahen Eisseen (1827 m) sehr verlockend. Der größte Eissee ist der mit Abstand schönste.

Die Seen machen ihrem Namen alle Ehre, bis in den Sommer hinein halten sich an den Rändern letzte Schneereste. Entsprechend kalt ist das Wasser, was auch daran liegt, dass sich an der Nordflanke des Rauhecks lange Schneereste halten, deren Schmelzwasser den Eissee speisen.

Der Eissee macht seinem Namen alle Ehre - und ist nur für Abgehärtete.

(Foto: )