Wandern zum Bergsee Gaisalpsee/Nebelhorn

In einem grünen Kessel liegt der Obere Gaisalpsee.

(Foto: )

Wege gibt es rund um das Nebelhorn in den Allgäuer Alpen reichlich, wobei der über die Gaisalpseen und die Gaisalpe sicherlich zu den schönsten gehört. Problemlos wandert man von der Seilbahnstation beim Edmund-Probst-Haus hinüber zu einem Sattel, wo sich der Blick auf einen grünen Kessel mit dem Oberen Gaisalpsee (1769 m) öffnet.

Gut 250 Meter tiefer, am Fuß der steilen Ostabstürze des Rubihorns versteckt sich der Untere Gaisalpsee (1509 m). Abseits des gut begehbaren Ufers entspringen einige kurze Bäche, die bereits nach wenigen Metern in den See münden. Der See selbst entwässert nach Norden, wobei der Bach schon nach wenigen Metern über eine Steilstufe in die Tiefe stürzt.

Einige tauchen nur ihre Zehenspitze ins Wasser, andere finden die Temperatur genau richtig, um sich an heißen Sommertagen abzukühlen und schwimmen durch den See. So oder so, erfrischt geht es schließlich an den Abstieg über die Gaisalpe nach Oberstdorf.