bedeckt München 24°

Von Bali nach Komodo:Besuch bei den Urzeitechsen

Bloß nicht zu nah ran an den Komodo-Waran. Die seltene Großechse hat rasiermesserscharfe Zähne und ist ein Allesfresser.

(Foto: Frank Sistenich)

Auf Tauchkreuzfahrt in Indonesien gibt es unter Wasser viel zu sehen. Doch Höhepunkt der Reise ist stets der seltene Komodowaran - allzu nahe sollte man dem gefährlichen Tier dabei allerdings nicht kommen.

Mehr als 17 000 Inseln zählt Indonesien. Noch kennen nicht viele Segler und Kreuzfahrttouristen das Fahrtgebiet. Dort ist die Purnama unterwegs. Der moderne Nachbau eines Phinisi, also eines traditionellen indonesischen Handelsschiffes, geht mit sportlich aktiven Passagieren auf Tauchkreuzfahrt in den Gewässern um den Komodo-Nationalpark. Von Denpasar auf Bali geht es zunächst mit dem Propellerflugzeug ostwärts über die Vulkanlandschaft Indonesiens nach Labuan Bajo, dem Start- und Zielort des Törns auf der Purnama. Fünf Kabinen, darunter eine Mastersuite, bieten Platz für zehn Passagiere.

Ähnlich wie bei einer Expeditionskreuzfahrt bestimmen Wind und Wetter den Kurs sowie das Programm während der sechstägigen Reise. Bereits im Tenderboot begrüßt Mario Gonzales die neuen Gäste. Der gebürtige Spanier ist Kreuzfahrtdirektor, Tauchlehrer und Lektor in Personalunion. Gemeinsam mit dem Kapitän plant er die Tagesausflüge und Tauchtouren. Gonzales will keine Zeit verlieren: Kaum an Bord, ruft er Crew und Passagiere zur ersten Besprechung in die Lounge. Während die Purnama aus der Bucht von Labuan Bajo ausläuft, lernen sich die Neuankömmlinge kennen und tauschen sich über ihre sportlichen Interessen aus. Niemand muss auf Tauchgang gehen, Mario schneidert für jeden Gast ein eigenes Programm. Schnorcheln oder Tauchen? Am ersten Tag probiert jeder seine Möglichkeiten aus oder wagt sich an Neues: Auf der Purnama steht den Passagieren eine komplette Taucherausrüstung zur Verfügung.

Gegen Abend ankert das Segelboot, an Deck laufen die Vorbereitungen für das Dinner. Nach dem Essen starren die Passagiere in totaler Dunkelheit hinauf zur Milchstraße, die zum Greifen nah erscheint. Oder man schaut hinauf zum Mond und grübelt darüber, dass Purnama, der Name des Bootes, auf Deutsch Vollmond bedeutet. Mario mahnt sanft zum Aufbruch: Am Morgen um acht steht schon der erste Tauchgang auf dem Programm.

Die Gewässer Indonesiens grenzen im Norden an den wärmeren Pazifik, im Süden an den kühleren Indischen Ozean. Abhängig von den Strömungsverhältnissen und der Route variiert deshalb die Unterwasserwelt von Tag zu Tag. Ist die Strömung zu stark, kann es auch sein, dass Mario die Tauchgänge untersagt: zu gefährlich. Wenn er aber sein Okay gibt, ist die Begeisterung groß. Die Artenvielfalt unter Wasser ist überwältigend: Manta- und Stachelrochen, Weiß- und Schwarzspitzenhai, Napoleon, Barracuda, Seesterne, Schildkröten, Aale, Wasserschlangen und Korallen in vielen Farben und Formen.

Nach vier Tagen erreicht die Purnama den Komodo National Park, seit 1991 ein Unesco-Weltnaturerbe. Es umfasst drei gößere Inseln - Komodo, Rinca und Padar - sowie etliche kleinere. Mit Rangern geht es zu Fuß auf die Suche nach den Riesenechsen. Sie sind buchstäblich Allesfresser, sogar die Knochen ihrer Beutetiere verschlingen sie. Die Guides sagen von sich selbst, dass sie die Ersten sind, die Fersengeld geben, sollte ein Waran zu nahe kommen: Die Tiere haben extrem scharfe Zähne, ihr Speichel ist hochinfektiös. Auch nach zwei Stunden ist weit und breit kein Waran zu sehen. Doch Mario und der Kapitän haben einen Plan B. Am nächsten Morgen bringen sie die Passagiere mit den Tenderbooten an Land. Angelockt von den Motorengeräuschen kommen die Echsen aus den Büschen hervor. Schon nach kurzer Zeit tummeln sich fünf Exemplare am Strand. Nun ist man ganz dicht an diesen urzeitlichen Tieren, ein tolles Fotoshooting, aus sicherer Distanz.

Segelkreuzfahrten auf der Purnama von Labuan Bajo nach Komodo finden 2017 vo n 15. bis 21. Juli und vo n 16. bis 22. September statt. Preis: Sechs Tage/fünf Nächte kosten für zwei Personen ab 12 084 US-Dollar (www.alilahotels.com/purnama).