Verrückte WettbewerbeMoorschnorcheln und Schienbeintreten

Von Brennnessel-Essern, Gummistiefel-Werfern und Frauenträgern - eine Bilderreise zu den skurrilsten Wettbewerben Europas.

Von Brennnessel-Essern, Gummistiefel-Werfern und Frauenträgern - eine Bilderreise zu den skurrilsten Wettbewerben Europas.

Disziplin: Moorschnorcheln

Ort: Llanwrtyd Wells, Wales

Eine Weltmeisterschaft im Moorschnorcheln kann wohl nur an einem Ort namens Llanwrtyd Wells stattfinden. In dem walisischen Städtchen versammeln sich jährlich am ersten Juliwochenende bis zu 100 Teilnehmer, um mit Taucherbrille, Schnorchel und Neoprenanzug einen 55 Meter langen Graben im Hochmoor zu durchschwimmen. Der Rekordhalter, ein Profischwimmer, schaffte die Strecke in einer Minute und 35 Sekunden. Die bisher langsamste Teilnehmerin, eine 70-jährige Engländerin robbte ganze fünf Minuten durch das Schlammbad.

Foto: Chris Pritchard

Bild: Chris Pritchard 15. Juni 2009, 11:022009-06-15 11:02:00 © sueddeutsche.de