Verbotenes Gepäck am FlughafenLeiche im Koffer

Warum bringen die alten Schwestern ihren toten Bruder mit an Bord? Was trägt die Dame unter dem Pelzmantel? Seltsame Funde bei Sicherheitskontrollen an deutschen Flughäfen.

Wer steckte die Leiche in den Koffer? Was trägt die Dame unter dem Pelzmantel? Sicherheitskontrollen am Flughafen bergen manche Überraschungen. Die skurrilsten Funde - und wie sich Reisende Ärger ersparen können.

"Die Leute nehmen alles mit, was Chemielabor und Werkzeugkasten hergeben", weiß Rolf Oberndörfer, Leiter der zuständigen Luftsicherheitsstelle der Regierung von Oberbayern in München, aus zwanzig Jahren Arbeitserfahrung. Allein am dortigen Franz-Josef-Strauß-Flughafen wurden im vergangenen Jahr mehr als 60.000 verbotene Artikel in Hand- und Reisegepäck protokolliert, darunter auch eine Harpune. Die Bundespolizei, die für die Sicherheitskontrolle an den meisten Flughäfen außerhalb Bayerns zuständig ist, entdeckte sogar 344.000 verbotene Gegenstände in den Koffern und Taschen, dazu gehören Feuerwaffen, spitze und stumpfe Waffen, Waffenimitationen, Munition, brennbare, chemische und toxische Stoffe. Das klingt furchteinflößend, doch ...

Tiefseeforscher Hans Hass und seine Frau Lotte 1953 mit einer Harpune. / Foto: AP

24. März 2010, 09:562010-03-24 09:56:00 © sueddeutsche.de