Vancouver:It's summertime

In Vancouver ist das Wetter gemäßigt, der Strand und die Berge sind in unmittelbarer Nähe. Und darum geht es im Sommer nach draußen, mit Mann und Maus.

9 Bilder

Vancouver Kanada, Verena Wolff

Quelle: SZ

1 / 9

Vom Stanley Park aus zeigt sich die Skyline Vancouvers von ihrer schönsten Seite - inklusive riesiger Kreuzfahrtschiffe, Wasserflugzeuge und der markanten Segel des Canada Place.

Foto: Verena Wolff

Vancouver Kanada, Verena Wolff

Quelle: SZ

2 / 9

Bei der Ausfahrt aus dem Stanley Park, wenn sich die Bäume kurz lichten, zeigt sich eines der markantesten Bauwerke Vancouvers: Die Lion's Gate Bridge.

Foto: Verena Wolff

Vancouver Kanada, Verena Wolff

Quelle: SZ

3 / 9

Sie verbindet Downtown mit dem Stadtteil North Vancouver.

Foto: Verena Wolff

Vancouver Kanada, Verena Wolff

Quelle: SZ

4 / 9

Auch hier: Berge, Meer, ein paar Seelöwen, Boote - und ganz viel gutes Lebensgefühl.

Foto: Verena Wolff

Vancouver Kanada, Verena Wolff

Quelle: SZ

5 / 9

Mit dem Spruch "Spectacular by nature" wirbt Vancouver für sich - und hat mit den Ausläufern der Rocky Mountains und dem Pazifik allen Grund dazu.

Foto: Verena Wolff

Vancouver Kanada, Verena Wolff

Quelle: SZ

6 / 9

Eine der beliebtesten Sehenswürdigkeiten im Stanley Park, der grünen Lunge der Stadt, sind die Totempfähle. Winters wie sommers werden sie tagtäglich Tausende Male fotografiert.

Foto: Verena Wolff

Vancouver Kanada, Verena Wolff

Quelle: SZ

7 / 9

Nicht minder beliebt ist ein Stopp am höchsten Punkt des Parks, dem Prospect Point.

Foto: Verena Wolff

Vancouver Kanada, Verena Wolff

Quelle: SZ

8 / 9

Auf dem Weg zurück in die Stadt, am Übergang zwischen Stanley Park und der English Bay, aalen sich die Städter in der Sonne, wann immer es geht. Einige Hartgesottene wagen sich auch in den Pazifik.

Foto: Verena Wolff

Vancouver Kanada, Verena Wolff

Quelle: SZ

9 / 9

Und wenn der kleine Hunger kommt, erfreuen sich Einheimische und Touristen an den besten Hot Dogs, die es weit und breit gibt.

Foto: Verena Wolff

©
Zur SZ-Startseite

Lesen Sie mehr zum Thema