USA:Bald wieder offen

Geimpfte dürfen wieder einreisen

Die Vereinigten Staaten heben die Corona-Einreisebeschränkungen nach Regierungsangaben zum 8. November auf. Reisende müssen dann vor Abflug eine von den USA anerkannte Covid-Impfung vorlegen. Zudem ist ein negativer Corona-Testnachweis notwendig. Eineinhalb Jahre lang war der Deutschen liebstes Fernreiseziel nahezu unerreichbar. Im März 2020 hatte der damalige US-Präsident Donald Trump wegen der Corona-Pandemie ein weitreichendes Einreiseverbot verhängt, sein Nachfolger Joe Biden bestätigte es im Januar 2021. Vor Corona flogen pro Jahr rund zwei Millionen Urlauber aus Deutschland nach New York und San Francisco, zum Grand Canyon oder in den Yellowstone-Nationalpark, nach Florida oder Kalifornien, fuhren im Mietwagen die Pazifik- oder Atlanktikküste entlang oder quer durchs Land. Schon jetzt zeichnet sich ab, dass ein großer Nachholbedarf besteht. Bei Lufthansa und Condor schnellten die Buchungszahlen für USA-Flüge in die Höhe, obwohl das genaue Datum noch offen war. Lufthansa-Aktien bauten in Reaktion auf die Nachricht ihre Kursgewinne aus.

Zur SZ-Startseite

Lesen Sie mehr zum Thema

Süddeutsche Zeitung
  • Twitter-Seite der SZ
  • Facebook-Seite der SZ
  • Instagram-Seite der SZ
  • Mediadaten
  • Newsletter
  • Eilmeldungen
  • RSS
  • Apps
  • Jobs
  • Datenschutz
  • Kontakt und Impressum
  • AGB