Urlaubsplanung:Früh buchen oder lieber warten?

Lesezeit: 4 min

Für den Familienurlaub bleibt oft gar keine andere Wahl, als früh zu buchen: In den Schulferien ist die Nachfrage am größten - und der Preis meistens besonders hoch. (Foto: Imago Images/Cavan Images)

Auch fürs Reisen steigen die Preise. Umso interessanter klingen die Rabatte, mit denen die Veranstalter gerade werben. Doch lohnt sich das wirklich? Und wie lässt sich sonst noch beim Urlaub sparen?

Von Eva Dignös

Auf die Reiselust der Deutschen war Verlass. "Gereist wird immer", lautete, zumindest vor der Pandemie, das Credo der Branche. Doch angesichts einer Inflationsrate von zeitweise bis zu zehn Prozent im vergangenen Jahr und teils noch größeren Preissprüngen beispielsweise bei Lebensmitteln wird in vielen Haushalten der Rotstift auch beim Urlaubsbudget angesetzt. Laut einer aktuellen Umfrage der Unternehmensberatung PwC erwägen mehr als 70 Prozent der üblicherweise pauschal Urlaubenden, wegen der hohen Inflation günstiger, kürzer oder gar nicht zu verreisen.

Zur SZ-Startseite

SZ PlusUrlaub
:14 Städtereisen für 2023

Lust auf einen Städtetrip, aber noch keine Idee? Es müssen nicht immer die Klassiker London, Rom oder Barcelona sein: Tipps für Stadtbummler und Musikfans, Entdecker und Zeitreisende.

Von SZ-Autorinnen und SZ-Autoren

Lesen Sie mehr zum Thema

Jetzt entdecken

Gutscheine: