Urlaubsbeginn Start mit Tempo Null

Am Airport und auf Autobahnen geht es ab heute rund: Auch die Bayern machen sich auf den Weg in die Sommerferien. Wie das entspannt ablaufen kann und wo es brenzlig wird.

Von Dominik Hutter

Auf nach Antalya - vielleicht ist es dort etwas kühler: Heute beginnt der alljährliche Massen-Exodus aus Münchner Großstadtwohnungen. Für viele Autofahrer dürfte der Weg in den Urlaub, vor allem am Freitag und Samstag, durch nervtötende Staus führen - und auch am Flughafen ist man selten allein: Bis Montag werden fast 400 000 Passagiere erwartet.

Nach quälenden Arbeitswochen im aufgeheizten München muss es jetzt bei vielen Urlaubern ganz schnell gehen: Im Erdinger Moos werden bereits am heutigen letzten Schultag Rekord-Passagierzahlen erreicht - 100 000 Reisende sollen durch die Airport-Hallen wandeln. 1200 Maschinen sind für Start oder Landung vorgemerkt, die meisten davon, genau 866, werden am Terminal 2 abgefertigt.

Check-In am Vorabend

Flughafen wie Lufthansa empfehlen, rechtzeitig im Moos einzutrudeln - damit nicht gleich am ersten Urlaubstag Stress aufkommt. Vor allem bei Nordamerika-Touren sollten die Passagiere wegen der intensiven Sicherheitskontrollen mindestens zwei Stunden vor Abflug am Check-In-Schalter stehen.

Liebstes Urlaubsziel der Münchner Flugreisenden bleibt Spanien - allein gen Palma de Mallorca heben während der Sommerferien 300 Jets ab. Es folgen die Türkei mit der Strand-Hochburg Antalya (270 Starts) und Griechenland. Wer lieber etwas weiter reist, bevorzugt das All-Inclusive-Paradies Dominikanische Republik, Kuba, Mauritius, die Seychellen oder die Malediven. Die Lufthansa meldet verstärkte Nachfrage in Richtung Asien (Hongkong, Peking, Delhi, Tokio) und Nordamerika (Washington, Charlotte/North Carolina, Boston, San Francisco, New York, Los Angeles).