Hotels:Eine Nacht im Leuchtturm

"Faro Punta Cumplida" auf La Palma. Credit: Tim Wittenbecher // kostenfrei für DIM

Zu Wittenbechers Portfolio gehört auch der Faro Punta Cumplida auf La Palma.

(Foto: Tim Wittenbecher)

Von Usedom bis La Palma: Tim Wittenbecher verwandelt alte Leuchttürme in Mini-Hotels mit Meerblick - und muss dafür erst einmal gegen die Bürokratie ankämpfen. Über einen Mann mit langem Atem.

Von Evelyn Pschak von Rebay

Aus ausrangierten Leuchttürmen in Deutschland, Spanien und Italien schicke Mini-Hotels entstehen zu lassen, ist ein kräftezehrendes Unterfangen. Tim Wittenbecher kann es dennoch nicht lassen. Es sind eben nicht nur Umbauten, sondern auch die Wage- und Schmuckstücke des Immobilienentwicklers, der von sich sagt: "Leuchttürme sind für mich die faszinierendsten Gebäude der Welt. Sie haben Geschichte, retten Menschen, geben Sicherheit und regen zum Träumen an." Tja, und außerdem: "Sie stehen immer am Meer."

SZ-Plus-Abonnenten lesen auch:
Entspannung. Schatten einer junge Frau im Abendlicht. Symbolfoto Jesolo Venetien Italien *** Relaxation shadow of a youn
SZ-Magazin
»Mit dem Atem gelangt man in die Gegenwart, ins Hier und Jetzt«
Bundestagswahl
Ich zeig's euch
Black coffee splashing out of white coffee cup in front of white background PUBLICATIONxINxGERxSUIxA
Psychologie
Warum manche Menschen besonders schusselig sind
USA
Die Trump-Methode
Schauplatz der Verärgerung: Das Bundesjustizministerium in Berlin wurde zur gleichen Zeit besucht wie das Bundesfinanzministerium.
Razzien in SPD-geführten Bundesministerien
"So ein Misstrauen ist ohne Beispiel"
Zur SZ-Startseite
Süddeutsche Zeitung
  • Twitter-Seite der SZ
  • Facebook-Seite der SZ
  • Instagram-Seite der SZ
  • Mediadaten
  • Newsletter
  • Eilmeldungen
  • RSS
  • Apps
  • Jobs
  • Datenschutz
  • Kontakt und Impressum
  • AGB