Sommerurlaub und Corona:Für wen das Reisen einfacher wird

Eiffelturm, Paris

Touristinnen vor dem Eiffelturm - in einer Zeit, als Corona noch nicht die Reiselust trübte. Das Wahrzeichen von Paris hat zwar mittlerweile wieder geöffnet, hinauf darf man jedoch nur geimpft, genesen oder getestet.

(Foto: Alain Jocard/AFP)

Impfung oder Test und ab ins Ausland? Ganz so unbeschwert kann man auch in diesem Sommer nicht unterwegs sein. Aber es trifft nicht alle Reisenden gleichermaßen. Ein Überblick.

Von Eva Dignös

"Das digitale Covid-Zertifikat der EU soll den freien Personenverkehr innerhalb der EU erleichtern. Es ist aber keine Voraussetzung für die Freizügigkeit. Sie ist ein Grundrecht in der EU." So lautet die offizielle Antwort der Europäischen Union auf die Frage: "Kann man auch ohne Impfung in ein anderes EU-Land reisen?" Seit die Impfungen gegen Covid-19 möglich sind, gibt es die Debatte um vermeintliche Vorrechte für Geimpfte. Lange sah es danach aus, dass Impfung, Genesung und Corona-Test gleichberechtigt als Eintrittskarten zurück in ein Leben mit mehr Freiheiten dienen, im Alltag und auf Reisen gleichermaßen. Die Aufhebung von Reisewarnungen und die Wiedereröffnungen von Hotels und Restaurants, Museen, Attraktionen, Strandbars und Clubs in vielen beliebten Urlaubsländern setzte denn auch eine erste Reisewelle in Gang.

SZ-Plus-Abonnenten lesen auch:
Knoedelguide
SZ-Magazin
Schritt für Schritt zu den perfekten Knödeln
alles liebe
Dating und Beziehung
Diese roten Flaggen gibt es in der Liebe
Kampf der Generationen
Nach dir die Sintflut
Christian Lindner, FDP, Campaigns In Bonn
FDP
Der ewige Taktierer
Sigrid Nunez: "Was fehlt dir?"
Traurig im Superlativ
Zur SZ-Startseite
Süddeutsche Zeitung
  • Twitter-Seite der SZ
  • Facebook-Seite der SZ
  • Instagram-Seite der SZ
  • Mediadaten
  • Newsletter
  • Eilmeldungen
  • RSS
  • Apps
  • Jobs
  • Datenschutz
  • Kontakt und Impressum
  • AGB