Unesco-WelterbeNicht nur Schönheit zählt

21 Stätten hat die Unesco neu in die Welterbeliste aufgenommen - darunter auch ein ehemaliges Atombombentestgebiet.

Von einem Strafgefangenenlager in Australien bis zu einem Atombombentestgebiet auf den Marshall-Inseln (im Bild Rongelap Island) reicht die Liste der neuen Weltkulturerbe-Stätten. Das Welterbekomitee setzte auf seiner diesjährigen Tagung in Brasilia insgesamt 20 Stätten neu auf die Liste.

Nicht immer ist Schönheit das ausschlaggebende Kriterium bei der Vergabe: Es geht auch um die Einzigartigkeit eines Ortes - so wurde das Bikini-Atoll als traurige Erinnerung an den Kalten Krieg gewürdigt.

Der Welterbe-Status erleichtert den Zugang zu Fördergeldern und gilt als Touristenmagnet. Außerdem soll dadurch die Erhaltung bedeutender Stätten gewährleistet werden. Schließlich kann der Status auch wieder verloren gehen, wenn die Stätte nicht nach den Kriterien der Unesco gepflegt wird.

Bild: AFP 2. August 2010, 17:492010-08-02 17:49:16 © sueddeutsche.de/dpa//dd