UnescoBerliner Siedlungen gehören zum Welterbe

Sechs Berliner Wohnsiedlungen aus der Epoche der Moderne hat die Unesco neu in ihre Welterbeliste aufgenommen.

Auch die Wohnstadt Carl Legien aus den zwanziger Jahren zählt für die Unesco zu den besonders schützenswerten Kulturgütern. Die Anlagen entstanden zwischen dem Ersten Weltkrieg und dem Machtantritt der Nationalsozialisten als Antwort auf die damalige Wohnungsnot.

Foto: dpa

8. Juli 2008, 10:582008-07-08 10:58:00 © sueddeutsche.de