Auf so einen kostbaren Wald muss gut achtgegeben werden: Der wichtigste Mann hier ist Giuliano Zugliani, er liebt seinen Beruf als Förster. Wenn er nicht den Wald hütet, ist er als Bergführer unterwegs: in den Anden Perus und Ecuadors, in Argentinien, Nepal, Tansania, in der Türkei und Marokko. Zugliani lacht viel, was an den Dolomiten liegen könnte: Denn da sei es am schönsten, sagt der Vielgereiste. Und lacht.

Bild: Travel Episodes/Gitti Müller 19. Oktober 2015, 15:342015-10-19 15:34:57 © SZ.de in Kooperation mit The Travel Episodes/kaeb/dd