bedeckt München 21°

Tourismus:Wird Rügen das neue Sylt?

Prora, Once A Nazi-Era Ruin, Now Under Development

Auf Rügen entstehen immer mehr Hotels und Ferienhäuser. Die Nachfrage treibt die Preise nach oben.

(Foto: Getty Images)

Kreidefelsen, Sandstrände und Meer: Das Leben auf der Ostseeinsel war bisher eher beschaulich. Doch die Touristenströme und Immobilienpreise steigen - und bringen die Stimmung allmählich zum Kippen.

In Lohme ist die Welt noch in Ordnung, jedenfalls auf den ersten Blick. Der 450-Einwohner-Ort auf der Insel Rügen ist von grasbewachsenen Hügeln umgeben. Die Dächer sind mit roten Ziegeln oder Reet gedeckt, im Hafenbecken schaukeln ein paar Segelboote im Wasser. Die Anfahrt führt über Pflastersteine, die das Auto so durchruckeln, als säße man in einer Pferdekutsche. Alles ist genau so, wie es Naturtouristen lieben: ein paar Kilometer Wandern an der Kreidefelsküste, danach ein Matjesbrötchen mit Meerblick. In Lohme scheinen die Uhren stillzustehen.

SZPlus
SZ-Plus-Abonnenten lesen auch:
Teaser image
Psychologie
Drück mich
Teaser image
Andriching
Teresa ist tot
Teaser image
Umzug ins Grüne
Stadt, Land, Frust
Teaser image
Schule und Erziehung
Ich war Waldorfschülerin
Teaser image
Altersvorsorge
"Viele sind der Meinung, Riester lohnt sich nicht"