bedeckt München 21°

Overtourism:Ausverkauft

Crowded Dubrovnik Croatia 21 08 2017 Dubrovnik Croatia Red warning inside Dubrovnik Walls due

Der alltägliche Ansturm der Gäste - hier in den Gassen von Dubrovnik.

(Foto: imago/Pixsell)

Der boomende Tourismus macht aus manchen Städten regelrechte Museen. Die ersten verlangen jetzt sogar Eintritt. Höchste Zeit gegenzusteuern. Aber wie soll das gehen?

Zwei Seile sollen nun in Dubrovnik helfen. Kordeln an Ständern, wie man sie auch in den Kunstsammlungen des Louvre, der Uffizien oder des Prado findet. Dort erfüllen sie den gleichen Zweck: die Wellen der anbrandenden Besuchermassen bremsen und in überschaubare Ströme lenken. Die Seile hängen im Pile-Tor der Stadtmauer, durch das so gut wie alle Besucher der kroatischen Hafenstadt ins historische, autofreie Zentrum gelangen. Schilder regeln den Fußgängerverkehr: Rechts von den Seilen geht es hinein, links wieder raus. Zwei Millionen Touristen drängen pro Jahr durch diese Maueröffnung - etwa 2000 Gäste pro Altstadtbewohner.

SZPlus
SZ-Plus-Abonnenten lesen auch:
Teaser image
SZ-Serie: Tatort Region, Folge 15
Das Doppelleben des Johann E.
Teaser image
US-Psychologe im Interview
"Bei Liebeskummer ist Hoffnung nicht hilfreich"
Teaser image
Andriching
Teresa ist tot
Teaser image
Verdachtsfälle in Kita
Hinter dem Häuschen
Teaser image
Esther Perel im Interview
"Treue wird heute idealisiert"