Berlin: Anderswo feiern

Die Hauptstadt ist das beliebteste Städtereiseziel in Deutschland. 33 Millionen Übernachtungen stehen für das Jahr 2018 in der Statistik, seit 2003 hat sich die Zahl fast verdreifacht. Bei den Berlinern weckt das zwiespältige Gefühle: War man früher stolz auf das Image als europäische Partyhauptstadt, soll das neue Tourismuskonzept stärker auf Qualität setzen, heißt übersetzt: lieber zahlungskräftige Kulturtouristen und Geschäftsreisende als feierfreudiges, aber chronisch klammes Jungvolk aus aller Welt. Bereits seit 2014 gilt ein Gesetz, das die Vermietung von Ferienwohnungen reglementiert, eine "Going local"-App soll Touristen in weniger bekannte Kieze locken. Gefeiert wird trotzdem immer noch in Kreuzberg - und nicht in Spandau.

Bild: Maurizio Gambarini/dpa 23. April 2019, 06:132019-04-23 06:13:55 © SZ.de/kaeb