Tourismus - Koblenz:Schiffskonvoi bei "Rhein in Flammen" abgesagt

Direkt aus dem dpa-Newskanal

Koblenz (dpa/lrs) - Wegen des sinkenden Rheinpegels ist der Schiffskonvoi bei dem Feuerwerksspektakel "Rhein in Flammen" abgesagt worden. "Wir hätten uns unser erstes 'Rhein in Flammen' nach der Pause durch die Corona-Pandemie für alle Gäste, Schiffe und Partner der Veranstaltung anders gewünscht", erklärte Stefan Zindler, Geschäftsführer der Rheinland-Pfalz Tourismus GmbH, am Mittwoch in Koblenz. Aber es gebe zu viele sehr ernste und sicherheitsrelevante Risiken, um eine Durchführung der Veranstaltung auf dem Wasser zu gewährleisten.

Ideen, die Feuerwerke ohne den Schiffskonvoi stattfinden zu lassen, seien derzeit in der Klärung, erklärte Zindler. Unabhängig von der Entscheidung rund um die Feuerwerke sollen die Veranstaltungen an den Rheinufern durchgeführt werden. Weiterhin geplant seien das Sommerfest in Koblenz mit sieben großen Bühnen sowie weitere Festivitäten in Lahnstein, Spay, Rhens und Braubach.

Ursprünglich geplant waren laut der Rheinland-Pfalz Tourismus GmbH am Samstagabend sieben Feuerwerke und ein Konvoi mit mehr als 35 beleuchteten Schiffen mit insgesamt rund 10.000 Gästen an Bord auf dem Rhein zwischen Spay und Koblenz.

© dpa-infocom, dpa:220810-99-342792/2

Zur SZ-Startseite

Lesen Sie mehr zum Thema

Süddeutsche Zeitung
  • Twitter-Seite der SZ
  • Facebook-Seite der SZ
  • Instagram-Seite der SZ
  • Mediadaten
  • Newsletter
  • Eilmeldungen
  • RSS
  • Apps
  • Jobs
  • Datenschutz
  • Abo kündigen
  • Kontakt und Impressum
  • AGB