bedeckt München 17°

Nachhaltigkeitsinitiative "Terran":"Jetzt kommt die Chance, schönere Wege einzuschlagen"

Corona nahm lange so viel Raum ein, dass Umweltschützer wie Jessica Berneiser von der Initiative "Terran" Sorge hatten, Klimathemen könnten als nicht mehr relevant angesehen werden.

(Foto: Ramon Busch)

Fliegen oder nicht? Die Umweltpsychologin Jessica Berneiser hat längst eine Antwort gefunden - und die lautet: terran leben. Ein Gespräch über das Glück, am Boden zu bleiben.

Interview von Irene Helmes

"Terran" nennt sich die Initiative, die mit neuem Sprachgebrauch einen Bewusstseinswandel unterstützen will: Beim Reisen am Boden zu bleiben, soll das Klima schonen und unterwegs mehr Freude bereiten als das Fliegen. Gründungsmitglied Jessica Berneiser, 29, ist auf Umweltpsychologie spezialisiert, arbeitet als wissenschaftliche Mitarbeiterin am Fraunhofer-Institut in Freiburg - und ist optimistisch, was den Neustart des Reisens angeht.

SZ-Plus-Abonnenten lesen auch:
Europe, Italy, Amalfi Coast, Positano Beach at twilight (Rob Tilley / DanitaDelimont.com); Positano
Urlaub in Italien
Strand in Sicht
Zufriedenheit
Anleitung zum Glücklichsein
Hendrik Streeck Portrait Session
Hendrik Streeck im Interview
"Wir werden noch lange mit dem Virus leben müssen"
Coins sorted by value Copyright: xAlexandraxCoelhox
Geldanlage
Warum ETF-Anleger jetzt aktiv werden müssen
Wiesn: Blick auf das Oktoberfest
Skandale der Wiesn
Steuerhinterziehung, Schwarzarbeit und jetzt auch noch Koks
Zur SZ-Startseite