bedeckt München 28°

Südtirol:Die Ruhe vor dem Sturm

Beliebt bei Instagramnutzern: St. Johann in Ranui im Villnößtal.

(Foto: mauritius images / Peter Lehner)

Die Urlauber kehren zurück, doch die Einheimischen hoffen auf Tourismus ohne Überfüllung. Besuch an drei Orten, die vor Corona besonders voll waren.

Drehkreuz zur Instagram-Kirche

Oskar Messner weiß noch genau, was er am 9. März gemacht hat, als Italiens Ministerpräsident Giuseppe Conte die nationale Ausgangssperre verhängt hat, um die Ausbreitung des Coronavirus einzudämmen. "Ich war mit meinen zwei Buben Skateboarden. Als ich das Gartentor hinter mir schloss, ging ich zum Bach hinunter, meinem Lieblingsort, und dachte: Jetzt steht das Hamsterrad still."

SZ-Plus-Abonnenten lesen auch:
Teaser image
Rassismus
"Irgendwo passiert es immer"
Teaser image
Sex und Corona
"Sex ist gerade ohnehin sinnvoll: Ein Orgasmus stärkt das Immunsystem"
Teaser image
Psychologie
"Wie wir leben, beeinflusst unser Sterben"
Teaser image
Verschwörungstheorien
"Na dann klär mich mal auf"
Teaser image
Großbritannien
Ich bau' mir die Welt
Zur SZ-Startseite