bedeckt München 29°

Südkorea:Mit K-Pop gegen Corona

The 9th Gaon Chart K-Pop Awards

Die Girl-Band ITZY bei einem Auftritt in Seoul: K-Pop ist längst ein Wirtschaftsfaktor in Südkorea.

(Foto: Getty Images)

Südkoreas bunte K-Pop-Welt lockt vor allem junge Touristen nach Seoul. Jetzt will die Hauptstadt auch vom oscarprämierten Film "Parasite" profitieren - und so den Einbußen durch das Coronavirus trotzen.

Ein kleines Mädchen tanzt im bunten Schummerlicht. Es ist mit seiner Familie ins SM-Town-Museum von Seoul gekommen und befindet sich nun in einem Raum, in dem K-Pop-Konzerte über große Bildschirme flimmern. Das Mädchen hat erst nur staunend hinaufgeschaut zur Tanzvorführung einer Girlband. Es hat das Gewitter der Farben wirken lassen, hat der schnellen Musik zugehört. Und irgendwann rührten sich die Füße, als habe ein geheimnisvoller Zauber das Kind erfasst. Tanzen im Museum. Ist das der tiefere Sinn dieser großen pastellfarbenen Show mit den jungen Pop-Menschen aus Südkorea? Dass sie andere junge Menschen zu einer Leichtigkeit animiert, welche die moderne Leistungsgesellschaft ihnen sonst nicht mehr zugesteht?

SZ-Plus-Abonnenten lesen auch:
Bildung und Coronavirus
"Wir dürfen die Schulen nicht fahrlässig öffnen"
Virus-stricken Dutch cruise ship expected to reach Florida's coasts after stand-off over permission to dock
USA
Wie das Coronavirus Amerika infizierte
Corona-Testzentrum am Flughafen Frankfurt
Flugreisen
Gesund am Gate
Jair Bolsonaro
Corona
Heillose Machos
LR LA Streetart Teaser
Corona in den USA
Im Pulverfass
Zur SZ-Startseite