Südafrika:Touristengruppen überfallen und ausgeraubt

Letzte Woche Durban, nun Kapstadt: Selbst größere Reisegruppen sind vor bewaffneten Kriminellen nicht sicher.

In Südafrika nimmt die Zahl der Überfälle auf Touristen zu. Nachdem vor einer Woche elf deutsche Kreuzfahrt- Urlauber beim Landgang in Durban überfallen wurden, war jetzt eine weitere Gruppe europäischer Urlauber Opfer von Räubern.

Eine aus fünf Deutschen und zwei Briten bestehende Gruppe war nach Polizeiangaben in Kapstadts Township Langa von bewaffneten Männern überfallen worden. Die flohen mit den Wertsachen ihrer Opfer.

Mehrere Stunden später war eine Gruppe von 40 niederländischen Urlaubern das Ziel eines Raubüberfalls, die ein Restaurant im gleichen Township verließen. Einige der Touristen, die ihre Wertsachen nicht schnell genug herausgaben, wurden verletzt.

Die oppositionelle Demokratische Allianz (DA) rief die Regierung auf, im Vorfeld der Fußball-Weltmeisterschaft, die 2010 am Kap ausgerichtet wird, dringend die Sicherheit im Lande zu verbessern.

Zur SZ-Startseite

Lesen Sie mehr zum Thema

Süddeutsche Zeitung
  • Twitter-Seite der SZ
  • Facebook-Seite der SZ
  • Instagram-Seite der SZ
  • Mediadaten
  • Newsletter
  • Eilmeldungen
  • RSS
  • Apps
  • Jobs
  • Datenschutz
  • Kontakt und Impressum
  • AGB