Sie pilgern auf 3210 Meter Höhe am Weg zum Tisenjoch - und zur nahen Finelspitze (im Bild). Am Tisenjoch soll der Krieger 3300 vor Christus mit einem Pfeil rücklings ermordet worden sein. Doch Ötzi war nicht der einzige Ur-Bergler, der die Wege hier benutzte - und nicht der erste, wie Funde belegen. Der Naturpark Ötztal hat inzwischen 17 archäologische Wandervorschläge "Auf den Spuren des Mannes im Eis" im Programm. Selbst Orte, die weit entfernt von der Fundstelle liegen, profitieren von dem Boom.

Bild: Stefan Schmidhuber / CC-BY-SA-3.0 19. September 2011, 12:192011-09-19 12:19:27 © sueddeutsche.de/afis/dd/plin