Mehr über das Leben in der Alpenregion vor 6000 Jahren erzählen auch die Pfahlbauten, die kürzlich zum Unesco-Welterbe erklärt wurden. Erst vor 155 Jahren sind die Überreste der Siedlungen, die unsere Vorfahren zum Schutz vor Raubtieren und feindlichen Nachbarn mitten ins Wasser bauten, an einem Alpensee in der Schweiz wiederentdeckt worden. Heute kann man die archäologischen Unterwasser-Denkmäler auf Holzpfählen, manche nicht mehr als 15 Zentimeter dick, im Pfahlbau-Freilichtmuseum in Unteruhldingen am Bodensee bewundern.

Bild: dpa-tmn 19. September 2011, 12:192011-09-19 12:19:27 © sueddeutsche.de/afis/dd/plin