Station 3: Grasse:Die magische Welt des Parfums

Mögen Sie es frisch und blumig oder eher berauschend und verzaubernd, würzig, herb, fruchtig, betörend? Die kleine malerische Stadt Grasse, im Hinterland von Cannes gelegen, lädt zu einer Entdeckungsreise in die magische Welt des Parfums ein. Als im 16. Jahrhundert die Mode aufkam Lederhandschuhe zu parfümieren, siedelten sich die ersten Parfumeure in Grasse an.

Labor

In den Parfumfabriken reihen sich die Flakons aneinander

(Foto: Foto: Kierok)

Ihnen hat die Stadt den internationalen Ruf als "Welthauptstadt des Parfums" zu verdanken, denn bis heute ist dieser Wirtschaftszweig von großer Bedeutung. Die drei wichtigen Parfumfabriken - Fragonard, Galimard und Molinard - führen die Besucher kostenlos durch ihre Produktionsstätten und anschließend zur Parfumprobe, bei der man alle, im Hause hergestellten, Düfte zu Fabrikpreisen erwerben kann.

Das Internationale Parfummuseum am Place du Cours gibt Einblick in die Entwicklung des Parfums von der Antike bis heute, besitzt eine umfassende Sammlung der Kostbarkeiten feiner Damen des 17. und 18. Jahrhunderts, wie Flacons und Puderdosen. Der Höhepunkt: eine Dachterasse, darauf ein Gewächshaus, in dem die duftenden Pflanzen zur Parfumgewinnung wachsen.

Um den Düften nicht gänzlich zu verfallen, sollte man sich früher oder später an die frische Luft begeben, tief durchatmen und durch die engen, gewundenen Gassen der Altstadt schlendern, die sich ihren typisch provinziellen Charakter bewahrt haben. In einem der kleinen Cafés kann man sich dann niederlassen, an seinen Kleidern und Händen schnuppern und sich fragen, ob dieser oder jene Duft wohl der richtige wäre.

Zur SZ-Startseite
Jetzt entdecken

Gutscheine: