Städtetipps von Insidern: Ljubljana, SlowenienDas fette Ende der Nacht

Warum bleiben Kletterer vor der Pyramide nicht auf dem Boden? Wo kühlen sich die Einwohner an heißen Sommertagen ab? Und in welchem Club ist die Bühne nicht größer als eine Toilette, die Stimmung aber großartig - zehn Tipps für Ljubljana von Einheimischen.

Im Internet-Blog Spotted by Locals schreiben Einheimische in englischer Sprache über ihre Lieblingsplätze in der Stadt. Mit den (von sueddeutsche.de ins Deutsche übersetzten) Tipps aus der slowenischen Metropole Ljubljana geht es weiter in unserer wöchentlichen Serie.

Folge 1: Antwerpen

Folge 2: Istanbul

Folge 3: Dublin

Folge 4: Ljubljana

Folge 5: Mailand

Nobel Burek - das fette Ende einer Nacht

"Bei Nobel Burek gibt es Fast Food, fett, salzig, komplett ungesund - und scheinbar vom Himmel geschickt, wenn man mitten in der Nacht dringend etwas im Magen haben muss. Oder am frühen Morgen, bevor man heim- und ins Bett geht.

Hier gibt es das beste Burek der Stadt, eine mit Fleisch oder Käse gefüllte Teigpastete. Es ist allgemein bekannt, dass man nach dem Genuss von Burek mit Joghurt entweder erst gar keinen Kater kriegt oder dass er nicht ganz so schlimm wird. Meiner Meinung nach wirkt es besser als Kebab oder Hamburger und wegen seiner "Balkan"-Wurzeln fühlt es sich für mich auch authentischer an.

Mein Tipp: Bleiben Sie beim traditionellen Fleisch- oder Käse-Burek. Und vergessen Sie Ihre Diät, denn sonst haben Sie bei Nobel Burek keinen Spaß. Den Imbiss findet man, wenn man die Miklosiceva Straße vom Preseren Platz in Richtung Hauptbahnhof entlang geht. Sobald Sie eine kitschige gelbgrüne Leuchtreklame sehen und eine Schar von Leuten davor, wissen Sie, dass Sie richtig sind."

Nobel Burek, Miklosiceva 30, Stadtmitte. Täglich 24 Stunden

Text und Foto: Eva Taucar, Spotted by Locals

15. Juni 2011, 18:102011-06-15 18:10:33 © sueddeutsche.de/dd/kaeb/lala