bedeckt München

Städtetipps von Insidern: Italien:Die ganze Skala von Mailand

Mailand ist berühmt für die Oper, aber auch für Mode: Wo Sie stilvoll einkaufen und die neuen Stücke dann feiern können. Restaurants, Bars, ein Park voller Düfte und ein Treffpunkt der lokalen Künstlerszene - Einwohner verraten ihre Lieblingsplätze in Mailand.

11 Bilder

spotted_by_locals_mailand

Quelle: Francesco Possati

1 / 11

Im Internet-Blog Spotted by Locals schreiben Einheimische in englischer Sprache über ihre Lieblingsplätze in der Stadt. Mit den (von sueddeutsche.de ins Deutsche übersetzten) Tipps aus der italienischen Metropole Mailand geht unsere wöchentliche Serie zu Ende.

Folge 1: Antwerpen

Folge 2: Istanbul

Folge 3: Dublin

Folge 4: Ljubljana

Folge 5: Mailand

Lacerba - Fisch und Drinks

"Dieses Lokal ist eine äußerst gelungene Verbindung aus einem sehr gutem Fischrestaurant und einer tollen Bar, in die man nach dem Essen wechseln kann. Lacerba liegt nahe an der Metrostation Crocetta (Linie 3) und ist auf jeden Fall eine gute Wahl für den Abend.

Ich komme meist erst nach dem Abendessen her, setze mich auf eines der bequemen Sofas und amüsiere mich bei einem Drink mit Freunden. Möbel und Wanddekorationen sind ganz im modernen italienischen Stil gehalten. Der Barmann und die Bedienungen sind sehr freundlich und die hier gemixten Cocktails schmecken hervorragend. Mein persönlicher Favorit: Basilikum & Honig - hört sich zunächst komisch an, ist aber ein ganz spezieller Genuss.

Wie in allen Lokalen Mailands kann es am Freitag- und Samstagabend ziemlich voll werden!"

Lacerba, Via Orti 4, Porta Romana. Montag bis Donnerstag 12.30 bis 15.00 Uhr und 17.30 bis 01.00 Uhr, Freitag und Samstag 12.30 bis 15.00 Uhr und 17.30 bis 02.00 Uhr

Text und Foto: Francesco Possati, Spotted by Locals

spotted_by_locals_mailand

Quelle: Arianna Malacrida

2 / 11

Scout - der ganz andere Kloster-Laden

"Das besondere an Scout ist der Shop selbst: Der Klamottenladen ist in einem ehemaligen Kloster untergebracht, das aufwändig renoviert wurde. Hier gibt es von Street- bis Hippie-Style Kleidung für Männer und Frauen, zu normalen Preisen und in guter Qualität. Es macht Spaß, während des Einkaufens die Inneneinrichtung im Scout zu betrachten. Inmitten der strengen Linien der Klosterarchitektur gibt es ein paar kitschige Details wie goldfarbene Säulen, kunstvoll dekorierte Sofas und kuriose Objekte wie einen Zaun aus Gewehr-Imitationen, in deren Läufen Blumen stecken - Peace and Love!"

Scout, Corso di Porta Ticinese 12, Ticinese/Genova. Montag 15. 30 bis 19.30 Uhr, Dienstag bis Freitag 09.30 bis 19.30 Uhr, Sonntag 15.00 bis 19.00 Uhr

Text und Foto: Arianna Malacrida, Spotted by Locals

spotted_by_locals_mailand

Quelle: Alessandra Gesuelli

3 / 11

Spontini - Pizza in kleinen Stücken

"'Pizza al trancio' - diesen Ausdruck müssen Sie sich merken, wenn Sie Spontini betreten, denn 'Pizza in Stücken' (das ist die Übersetzung) ist die Spezialität in dieser Pizzeria nahe dem Corso Buenos Aires.

Spontini ist eine Institution in Mailand. Eröffnet 1953, war es ursprünglich ein Laden für Pizza zum Mitnehmen. Heute kommen hauptsächlich Familien und junge Leute zum Essen hierher. Es gibt noch zwei weitere Filialen in Mailand, eine in der Viale Papiniano und eine in der Via Marghera. Die günstigen Preise, die freundliche Bedienung und die köstlichen Pizzastücke sind auf alle Fälle einen Besuch wert.

Die Einrichtung ist einfach gehalten. An den Wänden hängen Fotos, die die Zubereitung der Pizzen zeigen. Der Pizzaboden ist weich und dünn, obendrauf gibt es verschiedene Beläge. Die Zutaten sind kein Geheimnis: Wasser aus Mailand, weißes Mehl, die Tomatensauce von Emilia, Mozzarella, Anchovis, Oregano, Salz, Pfeffer und Olivenöl. Nur zur Mittagszeit wird auch Lasagne zubereitet, die köstliche Hackfleischsoße ist ebenfalls sehr zu empfehlen!"

Spontini, Via Spontini 6, Zentrum/Greco. Montag bis Freitag 11.45 bis 14.30 Uhr und 18.00 bis 23.30 Uhr, Samstag 11.45 bis 14.30 Uhr und 18.00 bis 00.00 Uhr, Sonntag 11.45 bis 14.30 Uhr und 18.00 bis 23.00 Uhr

Text und Foto: Alessandra Gesuelli, Spotted by Locals

spotted_by_locals_mailand

Quelle: Audrey Smith

4 / 11

Le Trottoir - eine Mailänder Institution

"Während immer noch einige den Umzug des Le Trottoir vom Brera-Viertel bedauern, hat sich diese höchst lebendige Bar bestens in einer anderen Gegend der Stadt in einem historischen Gebäude nahe der neuen Porta Ticinese etabliert.

Le Trottoir liegt im Herzen von Mailands Nachtleben, seit ewigen Zeiten trifft sich hier die örtliche Künstlerszene. Am Wochenende treten oft Bands auf, die meist irgendwas zwischen Funk und Soul spielen. Im zweiten Stock legt ein DJ Hits aus den italienischen Top 40 auf und es gibt eine kleine Sitzmöglichkeit im Freien, wohin man sich zurückziehen kann.

Am Wochenende wird es ziemlich voll, Leute aus allen Schichten kommen hierher. Trotzdem ist dies ein guter Platz, wenn der Abend ein bisschen Fahrt aufnehmen soll - vielleicht nach einem gemütlich-ruhigen Drink im nahen Navigli-Viertel. "

Text und Foto: Audrey Smith, Spotted by Locals

spotted_by_locals_mailand

Quelle: Arianna Malacrida

5 / 11

Guja - Nichts als High Heels

"Ich trage nicht jeden Tag High Heels. Aber alle meine hohen Schuhe stammen von Guja: Die Auswahl ist riesig und die Qualität stimmt auch. Leider sind die Schuhe nicht ganz billig, dafür aber wenigstens bequem und sie halten auch eine ganze Weile.

Man hat die Wahl zwischen verschiedenen Marken und Absatzhöhen, zwischen schwindelerregend hohen und extravaganten Modellen und klassischeren Schuhen mit niedrigeren, bequemeren Absätzen.

Es gibt zwei Guja-Shops in der Stadt: Einer liegt relativ zentral nahe der U-Bahnhaltestelle Cairoli (rote Linie), der andere befindet sich in der Einkaufsstraße Corso Vercelli 23 (Haltestelle Pagano, rote Linie)."

Via San Giovanni sul Muro 13, Zentrum. Montag 15.30 bis 19.30 Uhr, Dienstag bis Samstag 10.00 bis 19.30 Uhr

Text und Foto: Arianna Malacrida, Spotted by Locals

-

Quelle: Arianna Malacrida

6 / 11

Vivaio Riva - ein geheimer Garten im Herzen von Mailand

"Vivaio Riva ist ein kleiner, alter Park mitten in Mailand. Er liegt zwar in einer sehr belebten Gegend, aber die wenigsten Leute kennen ihn - darum ist die Atmosphäre hier so besonders. Man kann Blumen und Pflanzen kaufen, ein wenig herumspazieren, auf einer Bank ausruhen und dort mit jemandem ins Gespräch kommen. Im Frühjahr und Sommer ist man im Vivaio Riva umgeben von den köstlichen Düften der Natur und während der kalten Jahreszeit kann man sich im Gewächshaus ein wenig aufwärmen.

Am Eingang des Parks steht ein wunderschöner alter Baum, der mit kleinen Spiegeln und Laternen behängt ist. Sofort glaubt man sich in eine andere Welt versetzt - ob es darin so aussieht wie in den Büchern "Das Mädchen Pollyanna" oder "The Secret Garden", müssen Sie selbst entscheiden!"

Text und Foto: Arianna Malacrida, Spotted by Locals

spotted_by_locals_mailand

Quelle: Francesco Possati

7 / 11

Enoteca Convivio - eine echte Weinbar

"Die Straßen um die Porta Romana sind eine beliebte Gegend für einen Aperitif und die Enoteca Convivio kann ich nur empfehlen.

Gleich nach dem Betreten fühlt man sich in der warmen Atmosphäre der klassischen Weinbar wie bei Freunden willkommen. Der durchschnittliche Gast hier ist etwas älter als in den anderen Bars des Viertels und auch die Geräuschkulisse ist etwas dezenter.

Die zwei sympathischen Besitzer der Enoteca Convivio helfen gerne bei der Entscheidung für einen der offenen Weine, die glasweise ausgeschenkt werden. Natürlich beraten sie ihre Gäste auch, wenn es um die Flaschenweine geht. Zum Wein kann man verschiedene Käsesorten, Salami oder Schinken bestellen.

Die Qualität der Weine ist hervorragend und die Preise sind mehr als fair. Falls Sie einen fröhlichen Abend rund um die Porta Romana planen: Dies ist der Platz, wo er beginnen sollte."

Enoteca Convivio, Viale Sabotino 2, Porta Romana. Montag bis Samstag 12.00 bis 22.00 Uhr

Text und Foto: Francesco Possati, Spotted by Locals

spotted_by_locals_mailand

Quelle: Audrey Smith

8 / 11

Victoria Cafè - Versteck im Zentrum

"Diese Bar liegt nur ein paar Minuten entfernt von der Piazza Duomo in einer kleinen Seitenstraße. Sie ist nicht so leicht zu finden - ich wundere mich immer wieder, wie viele es trotzdem schaffen!

Victoria Cafè ist ein schöner Ort, um nach dem Shoppen oder einem Besuch der Mailänder Oper "Scala" etwas zu trinken - freilich ohne die Preise bezahlen zu müssen, die sonst rund um den Dom verlangt werden. Unter der Woche wird es auch später am Abend nie besonders voll, man kann sich also gemütlich mit Freunden niederlassen und plaudern. Nur zwischen 19 und 21Uhr kann es eng werden, dann kommen viele Angestellte der umliegenden Banken auf einen Feierabend-Drink her.

Deutlich mehr los ist am Wochenende: Dann spielt ein DJ Chart-Hits und es werden richtig starke Cocktails ausgeschenkt, nach deren Genuss Gäste schon auf der Bar getanzt haben sollen. Je nachdem wie gut die Laune des Besitzers ist, hat Victoria Cafè bis zwei oder drei Uhr morgens geöffnet."

Victoria Cafè, Via Clerici 1, Zentrum. Täglich von 18.00 Uhr.

Text und Foto: Audrey Smith, Spotted by Locals

spotted_by_locals_mailand

Quelle: Francesco Possati

9 / 11

Trattoria Milanese - die echte Mailänder Küche

"In diesem Lokal, nur fünf Minuten von der Piazza Duomo entfernt, wird der echten Mailänder Küche gehuldigt - der perfekte Ort, um die gastronomischen Wurzeln der Stadt zu entdecken.

In der Trattoria Milanese kann es ein bisschen vornehm zugehen (vor allem am Abend), aber die Bedienungen sind freundlich, sprechen Englisch und werden gerne bei der Auswahl von Speisen und Wein behilflich sein. Falls Sie das erste Mal hier sind, probieren Sie unbedingt die Spezialitäten "Risotto allo zafferano" (Safran-Risotto) und "Cotoletta alla Milanese" (Kotelett Mailänder Art) - das Beste, das ich jemals gegessen habe.

Noch ein Tipp: Wenn ich zum Mittagessen in die Trattoria gehe, spaziere ich gerne im Anschluss zum nahen Piazza Borromei und genieße die Atmosphäre dort."

Trattoria Milanese, Via Santa Marta, Zentrum. Montag bis Freitag 12.15 bis 14.45 Uhr und 19.15 bis 23.00 Uhr

Text und Foto: Francesco Possati, Spotted by Locals

spotted_by_locals_mailand

Quelle: Arianna Malacrida

10 / 11

Botega caffè cacao - das besondere Kaffee-Erlebnis

"Eingerichtet wie ein amerikanisches Café aus den sechziger Jahren ist Botega caffè cacao ein Ort für (fast) den ganzen Tag: Man bekommt hier ein süßes Frühstück, einen leckeres und gesundes Mittagsmahl oder einfach auch nur einen guten Kaffee am Nachmittag. Probieren Sie unbedingt eine der vielen Cappuccino-Variationen.

Schon beim ersten Bissen merkt man, dass das Essen frisch im Lokal zubereitet worden ist. Setzen Sie sich an einen der Tische und genießen Sie ein Stück Kuchen. Oder schauen Sie nur kurz rein in das liebe- und stilvoll eingerichtete Cafè und nehmen Sie eine Tafel Schokolade und ein Paket Kaffee für Zuhause mit.

Zur Mittagszeit gibt es Angebote für ein Hauptgericht samt Nachspeise, Wasser und Kaffee für unter zehn Euro. Obwohl es oft ziemlich voll ist, sind die Bedienungen immer freundlich. So bleibt man auch nach dem Essen gerne sitzen - niemand fordert einen auf zu gehen."

Botega caffè cacao, Corso Garibaldi 12, Brera/Porta Nuova. Täglich 07.30 bis 20.00 Uhr

Text und Foto: Arianna Malacrida, Spotted by Locals

Spotted by Locals Reiseblog Europa Städte Insider Tipps, Spotted by Locals

Quelle: Spotted by Locals

11 / 11

In Reiseführern finden Touristen "Städte-Klassiker", doch selten steht darin, wo der beste Platz für ein Picknick ist, wann ganz besondere Klubs einmal im Monat öffnen oder wo man die passende Kleidung dafür findet. So erging es auch Sanne und Bart van Poll, einem reisebegeisterten Ehepaar aus Amsterdam. Sie gründeten den City-Blog Spotted by Locals und treffen sich mit jedem Einheimischen persönlich, bevor er für das Blog-Netzwerk schreiben darf. In 33 Städten Europas von London über Berlin bis Madrid verraten Einheimische ihre Lieblingsplätze.

Für sueddeutsche.de haben die Spotter die besten Insidertipps für fünf Städte zusammengestellt, die in einer wöchentlichen Serie erscheinen. Neben Mailand verraten die Städteblogger auch ihre Lieblingsplätze in Dublin, Istanbul, Antwerpen und Ljubljana.

Foto: Sanne und Bart van Poll, Spotted by Locals

© sueddeutsche.de/dd/bgr
Zur SZ-Startseite

Lesen Sie mehr zum Thema