Mächtige Bergmassive fassen das 57 Kilometer lange Hochtal auf der Südseite der Graubündner Alpen ein. Diese Kombination von Weite und spektakulären Gipfeln wie dem 4049 Meter hohen Piz Bernina sind so außergewöhnlich wie das trocken-kalte, aber sonnige Klima. Italien ist nur einen Katzensprung entfernt. Das beschert dem auf 1800 Metern Höhe gelegenen Kurbad durchschnittlich 322 Sonnentage im Jahr. Zum Glück, denn die Pisten auf den beiden 3000 Meter hohen Hausbergen Corviglia und Corvatsch liegen fast alle oberhalb der Baumgrenze.

Schlechtes Wetter bedeutet Blindflug. Und der macht keine Freude, auch nicht auf den von modernsten Liften erschlossenen Pisten. Voll sind diese selten. "Nur 40 Prozent der Gäste in der Hauptsaison gehen überhaupt zum Skilaufen", erzählt Skilehrerin Susi Wiprächtiger.

Das eingeschneite St. Moritz mit dem Skigebiet Corviglia im Hintergund

Bild: swiss-image.ch/Max Weiss/dpa/tmn 24. November 2010, 13:092010-11-24 13:09:40 © Bernhard Krieger, dpa/kaeb