Spukhotels:Im Bett mit einem Geist

Unheimliche Besuche mitten in der Nacht und auf ewig fleißige Zimmermädchen - in diesen Hotels lernen Gäste das Gruseln.

Daniela Dau und Katja Schnitzler

16 Bilder

Hotel spukhotel schwarz weiss

Quelle: Langham Hotel

1 / 16

Manche Bewohner sind für Hotels Fluch und geschäftlicher Segen zugleich und das sogar über ihren Tod hinaus. Die Rede ist von Geistererscheinungen und anderen paranormalen Phänomenen, die in Form von Erlebnisberichten über einschlägige Websites mäandern oder von den Hotels selbst offensiv für das Eigenmarketing genutzt werden - zehn Spukgeschichten aus internationalen Hotels.

The Langham Hotel

Seine erste glorreiche Phase hatte das Langham Hotel in London hinter sich, als es ausgebombt und verwüstet nach dem Zweiten Weltkrieg der BBC als zeitweilige Heimat diente. Scheinbar fühlten sich auch Geisterwesen von der Nachrichtenzentrale angezogen, denn in der BBC-Zeit begannen die paranormalen Phänomene, die auch heute noch in dem Gebäude beobachtet werden, das inzwischen wieder in ein First-Class-Hotel verwandelt worden ist. Zu den bekanntesten Geschichten gehört die aus Zimmer 333, nachzulesen unter anderem auf haunted-london.com: Ein Hotelgast erwachte mitten in der Nacht und sah einen gleißenden Lichtschein, der sich in eine menschliche Gestalt verwandelte. Kaltblütig fragte der Gast nach dem Namen der Erscheinung. Als diese mit ausgestreckten Armen auf ihn zu wankte, zog es der Mann aber vor, das Zimmer fluchtartig zu verlassen. Auch ein deutscher Adeliger, der sich einst aus einem Fenster in einem der oberen Stockwerke gestürzt hatte, wird immer wieder in den Hotelfluren gesehen. Andere Gäste berichten von merkwürdigen Erscheinungen, die durch Wände gehen können.

The Langham Hotel, London

Hotel spukhotel

Quelle: iStockphoto

2 / 16

The Heathman Hotel

Stellen Sie sich vor, ein deutlich vernehmbares Atemgeräusch weckt Sie mitten in der Nacht. Sie können sich nicht bewegen, denn Ihre Bettdecke ist ganz eng um Ihren Körper gewickelt. Das Atmen wird lauter und kommt näher, während Sie verzweifelt versuchen, sich zu befreien. Endlich gelingt es und Sie drehen sich zur Nachttischlampe, in deren Schein Sie Ihre Koffer neben dem Bett in der Luft schweben sehen. Ein Schrei entfährt Ihrer Brust, da bewegen sich die Koffer auf Sie zu. Hört sich das weit hergeholt an? Erzählen Sie das dem völlig verschüchterten Gast, der dieses Erlebnis in Zimmer 703 des Heathman Hotels in Portland, Oregon gehabt haben will. Überhaupt, die Zimmer mit den Zahlen "03": Mehrere Gäste berichteten von plötzlich kalten Zonen in diesen Räumen, sich bewegenden Objekten und einige wollen ihr Bett sogar mit einer paranormalen Erscheinung geteilt haben.

The Heathman Hotel, Portland, Oregon, USA

Hotel spukhotel schwarz weiss

Quelle: Maarten Smit/wikipedia

3 / 16

Hotel Val Sinestra

Den Neu-Hotelier Peter Kruit hatte gleich bei der abendlichen Besichtigung des ehemaligen Kurhauses 1978 ein eigenartiges Gefühl beschlichen: Beim Öffnen der Türe schallte ihm ein lautes Grollen entgegen. Der 47-Jährige suchte umgehend das Weite und kehrte erst bei Tageslicht in das enge Tal im schweizerischen Unterengadin zurück. Inzwischen haben sich Kruit und seine Gäste an den unsichtbaren Mitbewohner und seine Aktivitäten gewöhnt. Wenn sich wieder einmal Fenster von alleine öffnen oder Anhänger am Schlüsselbrett in Schwingungen geraten, dann war es eben der inzwischen "Hermann" getaufte Geist des Hauses. Im Val Sinestra geht schon die Rede, dass der Hotelgeist ebenfalls Niederländer sei, wie der Besitzer Kruit. Doch ein Gast des Hauses mit medialen Fähigkeiten will den Geist als einen ehemaligen belgischen Offizier mit Namen Gilbert oder Guillaume identifiziert haben, der sich aus Gründen der Geselligkeit einfach gerne in dem Gebäude herumtreibe. Schreckhafte Naturen sollten daher die ehemalige Bäderetage im Untergeschoss meiden - hier wurde Gilberts Anwesenheit wohl des Öfteren gespürt.

Hotel Val Sinestra, Sent, Graubünden, Schweiz

Hotel spukhotel schwarz weiss Filmfoto Jack Nicholson

Quelle: AP

4 / 16

The Stanley Hotel

Unzählige Kino-Besucher haben sich in die Armlehnen ihrer Sessel gekrallt, als Jack Nicholson mit einer Axt die Badezimmertür zersplitterte, hinter der sich seine verängstigte Film-Ehefrau versteckte. Die unheimlichen Vorgänge in einem abgelegenen Hotel in den Bergen wurden zum Welterfolg.

Doch nicht erst seit den Zeiten, als dem Horror-Autor Stephen King während seines Aufenthalts in Zimmer 217 die Idee zu Shining kam, ...

Hotel spukhotel schwarz weiss

Quelle: The Stanley Hotel

5 / 16

... gilt das Stanley Hotel in Estes Park, Colorado, als Hort von Geistern und Gespenstern. Der mysteriöse Ruf des Anfang des 20. Jahrhunderts in den Rocky Mountains erbauten Hotels ist mittlerweile Teil des Geschäftskonzepts: Es bietet seinen Gästen geführte Geistertouren an. Zu den grusligsten (und natürlich buchbaren) Räumen im "Stanley" gehört das Zimmer 418: Reinigungskräfte berichten von merkwürdigen Abdrücken in den frisch gemachten Betten, Bewohner hörten Kinder im Hotelgang davor spielen - obwohl zu dieser Zeit keine Kinder im Hotel eingecheckt waren.

Hotel spukhotel schwarz weiss

Quelle: The Stanley Hotel

6 / 16

Der Geist des ersten Grundstücksbesitzers, Lord Dunraven, wurde schon mehrfach in der Ecke neben der Badtür von Zimmer 407 gesichtet, sein Nachfolger, der Hotelgründer F.O. Stanley, drückt sich angeblich des Öfteren in der Lobby (im Bild) herum. Und auf dem Klavier im leeren Ballsaal ertönt immer noch gelegentlich das Spiel der ehemaligen Hotelpianistin Flora.

The Stanley Hotel, Estes Park, Colorado, USA

Hotel spukhotel schwarz weiss

Quelle: AP

7 / 16

Hawthorne Hotel

Das Hawthorne Hotel ist in Salem, Massachusetts zu finden, jenem Ort im Nordosten der USA, wo 1692 Hexenprozesse und -hinrichtungen stattgefunden haben. Das Backsteingebäude soll auf dem Gelände des Apfelgartens von Bridget Bishop stehen, der ersten Frau, die als vermeintliche Hexe gehenkt wurde. Es kommt nicht selten vor, dass Gäste des Hawthorne Hotels angeblich einen plötzlichen Temperaturabfall spüren und Apfelduft in den Räumen riechen und davon auf Websites wie virtualtourist.com berichten. Nervenstarke halten sich damit nicht auf, sondern buchen gleich die Zimmer 325 oder 612. Während sich in Ersterem die Wasserhähne von alleine öffnen sollen und unvermittelt das Weinen eines Babys zu hören sei, fühlten Gäste in 612 die unsichtbare Anwesenheit einer weiteren Person.

Hawthorne Hotel, Salem, Massachussetts, USA

Hotel spukhotel schwarz weiss

Quelle: Hotel Del Coronado

8 / 16

Hotel Del Coronado

Gelegen an einem der schönsten Strände von Kalifornien nahe San Diego und Kulisse für mehrere Hollywoodfilme wie zum Beispiel Manche mögen's heiß, kam das Hotel Del Coronado durch das tragische Schicksal einer jungen Frau zu seiner gespenstischen Heimsuchung. Im November 1892 erschien eine Dame ohne Gepäck im Hotel und mietete unter dem Namen Lottie Anderson Bernard ein Zimmer, angeblich in Erwartung ihres Ehemannes. Der erschien nie und wenige Tage später wurde ihr lebloser Körper auf dem Hotelgelände in der Nähe des Strandes gefunden - die junge Frau hatte sich erschossen. Doch der Geist der Frau, ...

Hotel spukhotel schwarz weiss

Quelle: Hotel Del Coronado

9 / 16

... die tatsächlich Kate Morgan geheißen haben soll, streift nach wie vor ruhelos durch das Zimmer und rund um den Ort ihres Todes, lässt einen die Hotel-Website wissen. Genauso wie der Geist der Geliebten des Hotelgründers E. S. Babcock, die sich im Hotel das Leben genommen hat, als sie von ihrer Schwangerschaft erfahren hatte. In ihrem Liebesnest, dem heutigen Zimmer 3502, soll öfter mal das Licht flackern und ein kalter Hauch zu spüren sein. Und auch außerhalb bestimmter Zimmer wurden schon paranormale Erscheinungen gesichtet: So toben gelegentlich zwei kleine Geisterkinder durch die Hotelflure und ein durchsichtiger Hausmeister soll im Speisesaal gewissenhaft seinen Pflichten nachgehen.

Hotel Del Coronado, San Diego, Kalifornien, USA

Hotel spukhotel schwarz weiss

Quelle: Dragsholm Hotel

10 / 16

Dragsholm Slot Hotel

Drei ganz unterschiedliche Geister zeigen sich im Dragsholm Slot Hotel auf der dänischen Hauptinsel Seeland, weiß die Website hauntedcastlesandhotels.com. Die "Graue Lady" etwa soll jede Nacht in dem im 12. Jahrhundert errichteten Schloss erscheinen. Der Legende nach hat sie dort als Dienstmagd gearbeitet und genas auf wundersame Weise von fürchterlichen Zahnschmerzen. Fortan, soll sie geschworen haben, werde sie in ewiger Dankbarkeit nach dem Rechten sehen.

Alles andere als Dankbarkeit empfindet die "Weiße Lady": Die junge Frau war die Tochter eines der früheren Besitzer und verliebt in einen Mann aus dem Personal. Als der strenge Vater sein Kind mit der unstandesgemäßen Liebschaft erwischte, ließ er es zur Strafe einmauern. Jede Nacht kehrt nun die "Weiße Lady" an den Ort ihrer Verdammnis zurück und wandelt durch die Gänge des Schlosses. Schauriges Detail dieser Gespenstergeschichte: Bei Renovierungsarbeiten in den 1930er Jahren wurde in einer der eingerissenen Mauern tatsächlich ein mit einem weißen Kleid bekleidetes Skelett gefunden. Der Dritte im Geisterbund ist ...

Hotel spukhotel schwarz weiss

Quelle: Dragsholm Hotel

11 / 16

... der Graf von Bothwell, der 1578 dem Wahnsinn nahe in einer der Gefängniszellen des Schlosses starb. Gesehen wurde der Geist zwar noch nie, doch gibt es zahlreiche Zeugen, die das Hufgetrappel seiner Kutschpferde im Hof des Schlosses gehört haben wollen.

Dragsholm Slot Hotel, Hørve, Dänemark

Hotel spukhotel schwarz weiss

Quelle: Hotel Burchianti

12 / 16

Hotel Burchianti

Unerschrockene geben bei der Buchung im Hotel Burchianti in Florenz als Wunsch das "Fresko-Zimmer" an, in dem einst auch Benito Mussolini genächtigt haben soll: Hotelgäste fühlten sich von den Wänden aus beobachtet, erwachten von einem eisigen Atemhauch in ihrem Gesicht oder sahen eine Figur, die dem "Duce" ähnlich gewesen sein soll, eingehüllt in einen pinkfarbenen Nebel. Das Hotel, welches im Altstadt-Straßengewirr von Florenz nicht ganz leicht zu finden ist, scheint auch unter Geistern gefragt zu sein: Mehrere Hotelgäste wollen ein gespenstisches Mädchen gesehen haben, das die Hotelflure hinunterhüpfte, berichtet die britische Tageszeitung Daily Mail. Auch eine strickende Frau in einem Schaukelstuhl ist mehrfach gesichtet worden, ebenso ein durchsichtiges Zimmermädchen, das immer noch stoisch und gewissenhaft seinen Pflichten nachgeht.

Hotel Burchianti, Florenz, Italien

Hotel spukhotel schwarz weiss

Quelle: Hastings Hotels

13 / 16

Ballygally Castle Hotel

Gespenstisch gute Chancen auf ein paranormales Erlebnis verspricht das Ballygally Castle Hotel im nordirischen County Antrim nördlich von Belfast auf seiner Website. Das im Jahr 1625 errichtete Schloss wurde erst in den 1950er Jahren zum Hotel. Hier treiben dem Vernehmen nach gleich mehrere Spukgestalten ihr Unwesen, unter anderem die unglückselige Lady Isobel Shaw. Je nach historischer Quelle soll es ihr Unvermögen gewesen sein, dem Schlossherrn einen männlichen Erben zu gebären, oder aber die folgenreiche Affäre mit einem Matrosen, die schließlich dazu führte, dass James Shaw seine Frau gemeinsam mit ihrer kleinen Tochter in einem Zimmer des Hotels einsperren und fast verhungern ließ. Die abgemagerte Isobel soll sich schließlich aus einem der kleinen Fenster gestürzt haben. Heute erschreckt ihr Geist ...

Hotel spukhotel schwarz weiss

Quelle: Hastings Hotels

14 / 16

... Hotelgäste durch plötzliches Klopfen an den Zimmertüren. Bewohner ihres Kerkers, des "Ghost Room" (im Bild), können noch Schaurigeres erleben: Hier soll das Weinen von Isobels Baby aus den Mauern dringen. Auch ein Nachfahre des hartherzigen James Shaw lässt sich gelegentlich in den Gängen des Schlosses blicken: John Shaw wurde von seinem geldgierigen Schwager vergiftet, weil er ihm seinen Besitz nicht überschreiben wollte. Der Geist von Madame Nixon schließlich ist seit dem 19. Jahrhundert im Schloss zu Hause: Hotelgäste hörten das Rascheln ihres langen, seidenen Gewandes, vorzugsweise in einem der Schlosstürme.

Ballygally Castle Hotel, County Antrim, Nordirland

burg liebenstein

Quelle: Hotel Burg Liebenstein

15 / 16

Hotel Burg Liebenstein

Ein "echtes" Gespenst hat das deutsche Burghotel am oberen Mittelrheintal zwar nicht zu bieten, dafür aber eine schaurige Legende. In längst vergangenen Zeiten betrogen zwei in den benachbarten Burgen Liebenstein und Sterrenberg wohnende Brüder ihre blinde Schwester beim Aufteilen des väterlichen Erbes. Danach zerstritten sich die geldgierigen Brüder für lange Zeit und als sie sich wieder versöhnt hatten, erschoss der eine den anderen versehentlich mit einem Pfeil. Der unfreiwillige Brudermörder fand keinen Frieden und zog ins Heilige Land, wo auch er starb. Sollte heutzutage ...

Hotel spukhotel schwarz weiss

Quelle: Hotel Burg Liebenstein

16 / 16

... ein Gespenst durch die Gänge des Hotels wandeln, so muss sich niemand erschrecken: Es dürfte sich um den verhüllten Schlossverwalter handeln, der neben Rüstungen, Waffen und schweren Möbeln als "Freifrau von Liebenstein" für noch etwas mittelalterliches Gruseln sorgen will.

Hotel Burg Liebenstein, Kamp-Bornhofen am Rhein, Deutschland

© Süddeutsche.de/dd/kaeb
Zur SZ-Startseite

Lesen Sie mehr zum Thema

Süddeutsche Zeitung
  • Twitter-Seite der SZ
  • Facebook-Seite der SZ
  • Instagram-Seite der SZ
  • Mediadaten
  • Newsletter
  • Eilmeldungen
  • RSS
  • Apps
  • Jobs
  • Datenschutz
  • Kontakt und Impressum
  • AGB