Kultureller Mittelpunkt der Stadt ist Pelourinho, das seit 1985 zum Weltkulturerbe der Unesco gehört. Bis 1835 der Sklavenmarkt Salvador da Bahias, hat sich dieser Teil der Cidade Alta, der Oberstadt, zum Künstlerviertel entwickelt. Seit 1990 werden die Renaissance- und Barock-Gebäude renoviert. Überall findet man feine Stuckarbeiten an den Außenfassaden, die an die Gründerzeit der Stadt erinnern.

Bild: dpa 11. Dezember 2013, 15:092013-12-11 15:09:20 © SZ.de/kaeb/rus