bedeckt München 26°

Spanien: Costa Blanca:Quallenplage an spanischen Stränden

Riesige Quallenschwärme haben an spanischen Mittelmeerstränden Hunderten von Schwimmern Verbrennungen zugefügt.

Riesige Quallenschwärme haben an spanischen Mittelmeerstränden Hunderten von Schwimmern Verbrennungen zugefügt. Allein an einem Tag seien entlang der Costa Blanca zwischen Denia, Alicante und Torrevieja 380 Menschen von den Tieren verletzt worden, teilte Juan Carlos Castellanos von der Tourismusbehörde der Stadt Elche mit.

Seit dem vergangenen Wochenende waren mindestens 700 Menschen von den Quallenangriffen betroffen. "In den fünf oder sechs Jahren meiner Tätigkeit habe ich so etwas noch nie gesehen", erklärte Castellanos. Üblicherweise werden in der Küstenregion tagsüber durchschnittlich nur vier oder fünf Schwimmer von Quallen angegriffen.

Bei den aggressiven Nesseltieren handele es sich um eine kleine, fast durchsichtige Art, die trotz ihrer großen Zahl von den meisten Schwimmern nicht entdeckt werden könne, sagte Castellanos. Zudem würden die Quallen durch starke Strömungen an die Strände geschwemmt und bei Ebbe mehrere Tage dort verharren. Zuletzt waren die Strände nach Behördenangaben jedoch wieder weitgehend quallenfrei.

Laut spanischen Marinebiologen sind im Großen und Ganzen in diesem Sommer bislang weniger Quallen als in den vorangegangenen Jahren gesichtet worden. Vor allem Katalonien und die Balearen, die beliebtes Reiseziel deutscher Touristen sind, blieben den Angaben zufolge von der Quallenplage weitgehend verschont.