Southwest Airlines Dicker Regisseur aus Flugzeug geworfen

Hollywood-Größe Kevin Smith musste das Flugzeug wieder verlassen, obwohl er gerade so in einen Einzelsitz passte - Smith war dem Piloten dennoch zu dick.

Auf Anweisung des Piloten musste der US-Regisseur Kevin Smith das Flugzeug wieder verlassen: Die Crew der Southwest Airlines hielt ihn für zu dick für einen Einzelsitz.

Zu dick für Southwest Airlines: Hollywood-Regisseur Kevin Smith.

(Foto: Foto: AP)

Auf seiner Twitter-Seite machte Smith seinem Ärger über dem Zwischenfall Luft. "Wenn Sie wie ich aussehen, werden Sie möglicherweise von Southwest Air rausgeschmissen", erklärte der übergewichtige Filmemacher. Er sei zwar "ziemlich fett", trotzdem habe er das Recht zu fliegen. Fans des Regisseurs reagierten empört.

Smith wurde mit Filmen wie Chasing Amy, Stirb Langsam 4.0 oder Zack and Miri Make a Porno bekannt

Die Fluggesellschaft entschuldigte sich daraufhin zunächst auf ihrer eigenen Twitter-Seite und später in einer Erklärung auf ihrer Webseite.

Southwest habe Smith auf einem späteren Flug untergebracht, ihm einen Gutschein über 100 Dollar (74 Euro) überreicht und sich telefonisch bei ihm entschuldigt, hieß es.

Beide Seiten bestätigten, dass Smith für den Flug von Oakland nach Burbank in Kalifornien eigentlich zwei Sitzplätze gebucht hatte.

Er entschied sich aber kurzfristig für einen früheren Flug, auf dem aber nur noch ein Platz frei war. Smith betonte, dass er beide Armlehnen nach unten klappen und seinen Sicherheitsgurt schließen konnte - Kriterien, die von der Fluggesellschaft für den Transport übergewichtiger Passagiere festgelegt wurden.

Seiner Meinung nach hätte er also durchaus abheben können - nur der Pilot war anderer Ansicht.

Cockpit-Tower-Funk II

"Ich nehme an, der Hund saß am Steuer?"