Skurrile NachrichtenSZ-Korrespondenten unterwegs

Mitten in ... Moskau

Sie wird beim Finale keinen Ton singen, aber jetzt reden alle auf Dita von Teese ein und die Hauptfiguren schweigen.

Keine Frage an den Komponisten Alex Christensen, der auf dem Podium links neben ihr sitzt. Nur eine Frage an Oscar Loya, den Sänger des deutschen Eurovisionsliedes, der auf dem Podium rechts neben ihr sitzt. Alle anderen Fragen an die amerikanische Burlesquen-Stripperin mit schwarzem Haar, blassem Teint und rotem Lippenstift.

"Sind Sie zu heiß für die Eurovision?" - "Wie sexy werden Sie sein?" - "Werden Sie auf der Bühne wieder in einem Champagner-Glas baden?" - "Werden Sie Deutschland retten?" Nein, sagt sie, "die Jungs werden sich selber retten." Nein, sagt sie, "ein Cocktail-Glas wird es nicht geben." Nein, sagt sie, "sexy zu sein heißt nicht, alles abzulegen." Und damit ist fast alles gesagt.

Frank Nienhuysen, SZ vom 16./17.5.2009

Foto: (Oscar Loya, Dita von Teese,dpa)

19. Juni 2009, 19:392009-06-19 19:39:00 ©