bedeckt München 17°

Skurrile Ansagen im Flugzeug:Kapitän Crash und seine Crew

Meine Damen und Herren: Wir freuen uns, Ihnen heute ausgewählte Versprecher im Flieger und Passagierbeschimpfungen zu präsentieren.

12 Bilder

Skurrile Ansagen im Flugzeug: Kapitän Crash und seine Crew

Quelle: SZ

1 / 12

Anstatt die immer gleichen Aufsager monton herunterzuleiern, versuchen sich Flugbegleiter und Piloten gelegentlich im Humor. Das kann herrlich klappen - oder auch nicht.

 "Herzlich willkommen auf Ihrem Flug nach ... (lange Pause) ... Zielflughafen."

(Foto: dpa)

Skurrile Ansagen im Flugzeug: Kapitän Crash und seine Crew

Quelle: SZ

2 / 12

"Wir freuen uns, einige der besten Flugbegleiter der Branche in unseren Diensten zu haben. Zu unserem größten Bedauern ist niemand von ihnen auf diesem Flug."

(Foto: Lufthansa)

Skurrile Ansagen im Flugzeug: Kapitän Crash und seine Crew

Quelle: SZ

3 / 12

"Sollte der Druck in der Kabine sinken, fallen automatisch Sauerstoffflaschen aus der Kabinendecke."

(Foto: istock)

Skurrile Ansagen im Flugzeug: Kapitän Crash und seine Crew

Quelle: SZ

4 / 12

"Herzlich Willkommen an Bord der XXX-Airline: Schnallen Sie sich jetzt an und ziehen Sie Ihren Sitzgurt fest. Sollten Sie nicht wissen, wie man einen Gurt schließt, wäre es besser, Sie würden sich nicht unbeaufsichtigt in der Öffentlichkeit bewegen."

(Gurte? Kein Thema für Entfesslungskünstler Harry Houdini. Foto: AP)

Skurrile Ansagen im Flugzeug: Kapitän Crash und seine Crew

Quelle: SZ

5 / 12

"Ihr Sitzkissen kann als Schwimmhilfe benutzt werden. Im Falle einer Notlandung im Wasser überlassen wir es Ihnen mit unseren besten Empfehlungen."

(Foto: dpa)

Skurrile Ansagen im Flugzeug: Kapitän Crash und seine Crew

Quelle: SZ

6 / 12

"Sollte der Druck in der Kabine sinken, fallen automatisch Sauerstoffmasken aus der Kabinendecke. Hören Sie auf zu schreien, ziehen Sie die Maske zu sich heran und platzieren Sie sie fest auf Mund und Nase. Wenn Sie mit einem kleinen Kind reisen, ziehen Sie erst Ihre eigene Maske auf, und helfen anschließend dem Kind. Wenn Sie mit zwei kleinen Kindern reisen, ist jetzt der Zeitpunkt zu entscheiden, welches Sie lieber haben."

(Foto: dpa)

Skurrile Ansagen im Flugzeug: Kapitän Crash und seine Crew

Quelle: SZ

7 / 12

"Bitte achten Sie vor dem Aussteigen darauf, dass Sie kein Gepäck vergessen. Alles, was Sie an Bord lassen, wird gleichmäßig unter den Flugbegleitern aufgeteilt. Bitte lassen Sie keine Kinder und Ehegatten zurück."

(Foto: iStock)

Skurrile Ansagen im Flugzeug: Kapitän Crash und seine Crew

Quelle: SZ

8 / 12

"Meine Damen und Herren, willkommen bei der Airline-Happy-Hour: zwei Landungen zum Preis von einer." (Der Kapitän nach einer Notlandung)

(Foto: AP)

Skurrile Ansagen im Flugzeug: Kapitän Crash und seine Crew

Quelle: SZ

9 / 12

"Bitte bleiben Sie zu Ihrer eigenen Sicherheit noch so lange angeschnallt sitzen, bis das, was von unserem Flugzeug übrig ist, seine endgültige Parkposition erreicht hat."

(Foto: AP)

Skurrile Ansagen im Flugzeug: Kapitän Crash und seine Crew

Quelle: SZ

10 / 12

"Meine Damen und Herren, bitte bleiben Sie so lange angeschnallt, bis Kapitän Crash und seine Crew das Flugzeug in seine endgültige Parkposition gebracht haben. Sobald die Reifen nicht mehr qualmen und die Anschnallzeichen erloschen sind, werden wir die Türen öffnen und Sie können sich ihren Weg durch das Flugzeugwrack bahnen."

(Foto: AP)

Skurrile Ansagen im Flugzeug: Kapitän Crash und seine Crew

Quelle: SZ

11 / 12

"Sehr geehrte Fluggäste, willkommen in Frankfurt. Da wir nur vorne eine Treppe angedockt bekommen haben, möchten wir Sie bitten, den Flieger vorzugsweise vorne zu verlassen!"

(Foto: AP)

Skurrile Ansagen im Flugzeug: Kapitän Crash und seine Crew

Quelle: SZ

12 / 12

"Vielen Dank, dass Sie mit uns geflogen sind, und behalten Sie in Erinnerung, dass niemand Ihr Geld mehr liebt als XXX-Airlines."

(Foto: iStock)

© sueddeutsche.de/beu/kaeb

Lesen Sie mehr zum Thema

Zur SZ-Startseite