bedeckt München 15°

Skulpturenfestival in Belgien:Märchenhaftes aus Sand

Wir alle haben als Kinder einmal Sandburgen gebaut. In Blankenberge in Flandern geben sich 60 Künstler nicht mit ein paar Förmchen im Sandkasten zufrieden. Sie arbeiten acht Wochen lang an Skulpturen, die in der Phantasie kaum größer und echter sein könnten.

9 Bilder

Sandskulpturenfestival Blankenberge Belgien, Getty

Quelle: SZ

1 / 9

Wir alle haben als Kinder einmal Sandburgen gebaut. In Blankenberge in Flandern geben sich 60 Künstler nicht mit ein paar Förmchen im Sandkasten zufrieden. Sie arbeiten acht Wochen lang an Skulpturen, die in der Fantasie kaum größer und echter sein könnten.

Foto: Mark Renders/Getty

Sandskulpturenfestival Blankenberge Belgien, Getty

Quelle: SZ

2 / 9

Das Sandskulpturenfestival in Blankenberge findet jedes Jahr statt. In diesem Jahr geht es um das Thema Märchen. Und so entstehen Schlösser...

Foto: Mark Renders/Getty

Sandskulpturenfestival Blankenberge Belgien, Getty

Quelle: SZ

3 / 9

... schlafende Könige mit ihren Gemalinnen und ...

Foto: Mark Renders/Getty

Sandskulpturenfestival Blankenberge Belgien, Getty

Quelle: SZ

4 / 9

... andere Märchenfiguren und Fabelwesen, die fast lebendig erscheinen.

Foto: Mark Renders/Getty

Sandskulpturenfestival Blankenberge Belgien, Getty

Quelle: SZ

5 / 9

Ob man sich wohl in die Nähe dieses gut bewachten Schlosses wagen sollte?

Foto: Mark Renders/Getty

Sandskulpturenfestival Blankenberge Belgien, Getty

Quelle: SZ

6 / 9

Für die Bauwerke werden 20.000 Tonnen Spezialsand verarbeitet.

Foto: Mark Renders/Getty

Sandskulpturenfestival Blankenberge Belgien, Getty

Quelle: SZ

7 / 9

Künstler aus Italien, Mexiko, Russland, Kanada, Frankreich und den USA arbeiten akribisch an den zauberhaften Werken.

Foto: Mark Renders/Getty

Sandskulpturenfestival Blankenberge Belgien, Getty

Quelle: SZ

8 / 9

Eine der Sandburgen ist so groß, dass Besucher sie betreten und auf ihre Aussichtstürme steigen können.

Foto: Mark Renders/Getty

Sandskulpturenfestival Blankenberge Belgien, Getty

Quelle: SZ

9 / 9

Noch bis zum 31. August kann man die Skulpturen im flämischen Blankenberge täglich von 10 bis 19 Uhr besichtigen.

Mehr Informationen finden Sie hier.

Foto: Mark Renders/Getty

(sueddeutsche.de/lpr/sonn)

© sueddeutsche.de
Zur SZ-Startseite

Lesen Sie mehr zum Thema