bedeckt München 18°

Skifahren in der Schweiz:Skigebiet Lenzerheide - Valbella

Wetter - Schweiz - Ski und Rodel gut in Lenzerheide

Traumhafte Pisten aller Schwierigkeitsgrade ist eine der Stärken des Skigebiets Lenzerheide.

(Foto: dpa)

Traumhafte Pisten in allen Schwierigkeitsgraden, reichlich Platz für Freerider und schöne Hütten sind die Stärken des Skigebietes. Loipen, Wanderwege und Rodelbahnen runden das Angebot des Hochtals zwischen Lenzerheide, Parpan und Valbella ab.

NEU: Im Rahmen des Baus der Verbindungsbahn Hörnli-Urdenfürggli und dem Zusammenschluss der Skigebiete von Arosa und Lenzerheide wurden als Ersatz für leistungsschwache Lifte zwei neue kuppelbare Sechsersesselbahnen gebaut.

Von Tiefschneefreaks wird das Rothorn auf der Ostseite bevorzugt. An den Einfahrten der interessanten Hänge sind "Freeride-Checkpoints" aufgestellt, Info-Tafeln, die daran erinnern, dass man sich hier weitgehend außerhalb markierter und präparierter Pisten tummelt und deshalb Vorsichtsmaßnahmen notwendig sind.

Nach diesem schnellen "Cross-Check" kann man sich in den Lenzer Powder stürzen und sich auf der elf Kilometer langen Abfahrt vom Gipfel des Rothorns auf 2865 Meter Höhe bis hinunter nach Lenzerheide auf 1470 Metern austoben.

Rennstrecken und Nachtskilauf

Wer sich am frühen Morgen bereits die Sonne ins Gesicht scheinen lassen möchte, sollte am Piz Scalottas (2323 Meter) den Skitag beginnen. Hier, auf der Westseite, sind die leichten bis mittelschweren Pisten auch optimal zum "Warm werden". Gut eingefahren, können sich sportlich ambitionierte Fahrer dann auf den Rennpisten am "Race-Mountain" Piz Danis heiße Duelle liefern. Zwei Kurse sind hier immer ausgeflaggt, und die automatische Zeitmessung bringt die Wahrheit, wer wirklich der schnellste der Clique ist, gnadenlos an den Tag. Alles, was momentan "in" ist, können flippige Gäste am Stätzerhorn, dem "Trend Mountain" auf der Alp Stätz kennenlernen. Hier geht "Ski und Fun" auch dann noch weiter, wenn selbst auf dem Gipfel des Rothorns die letzten Sonnenstrahlen erloschen sind. Jeden Freitag ist hier die 2,8 Kilometer lange, frisch präparierte Piste von 18 bis 22 Uhr beleuchtet. Danach wird auf der Alp Stätz noch ausgiebig gefeiert.

ZURÜCK zur Übersichtskarte der Skigebiete in der Schweiz

© Süddeutsche.de

Lesen Sie mehr zum Thema

Zur SZ-Startseite