Familien und Skifahren:Schöne, teure Pisten

Familien und Skifahren: Im Lift verbringt man viel Zeit während eines Skitages. Deshalb wird in Sitzheizungen und immer leistungsfähigere Bahnen investiert. Das treibt die Skipasspreise in die Höhe.

Im Lift verbringt man viel Zeit während eines Skitages. Deshalb wird in Sitzheizungen und immer leistungsfähigere Bahnen investiert. Das treibt die Skipasspreise in die Höhe.

(Foto: Miguel Villagran/Getty)

In den Bergen hat es schon geschneit, bald öffnen die Skigebiete. Aber die Ticket-Preise wurden fast überall deutlich erhöht. Wo kann man sich den Spaß noch leisten?

Von Eva Dignös und Hans Gasser

Endlich wieder seine Schwünge in die glitzernde und perfekt präparierte Piste setzen! Zumindest, was den ersten Wintereinbruch in höheren Lagen der Alpen betrifft, dürfte dem nichts entgegenstehen. Viele Skigebiete öffnen Anfang bis Mitte Dezember und falls sie höher als 2000 Meter reichen, wird man in diesem Spätherbst nicht auf Kunstschneebändern zwischen braunen Wiesen abfahren müssen. Soweit alles gut.

Zur SZ-Startseite
preview Skiurlaub

SZ PlusNachhaltiges Reisen
:Umweltsünde Skifahren?

Winterurlaube in Skigebieten gelten nicht erst seit der Fridays-for-Future-Bewegung als klimaschädlich und ökologisch verwerflich. Nur was ist eigentlich das Problem? Höchste Zeit, Zahlen sprechen zu lassen.

Lesen Sie mehr zum Thema

Jetzt entdecken

Gutscheine: