bedeckt München 17°

Schweiz:Der rote Wahnsinn von Graubünden

Origen Festival Cultural
Julierturm

"Blutroten Wahnsinnsbau" haben Kritiker den hölzernen Turm genannt, den die Theaterleute auf dem Julierpass errichtet haben.

(Foto: Benjamin Hofer)

Auf dem Julierpass bei St. Moritz steht ein Turm im Nichts. Es ist ein vertikales Theater, die Bühne hängt an Seilen, die Ränge ziehen sich an der Wand nach oben. Und die Besucher? Kommen in Scharen.

Und dann sieht es auf einmal aus, als sei man in einer anderen Welt gelandet. Im 19. Jahrhundert vielleicht oder in den Bergen des Kaukasus. Keine Gondelbahn, kein Designhotel, nicht einmal ein Bergrestaurant. Giovanni Netzer drückt aufs Gaspedal. Am Horizont zeigt sich die nächste Kurve, doch bis dahin sind es noch ein paar Hundert Meter. Beschleunigen, abbremsen. Draußen ziehen grüne Wiesen und graue Felsbrocken vorbei. Bäume gibt es nicht mehr. Eine weitere scharfe Kurve. Dort oben, zwischen den Berggipfeln, leuchtet etwas. Dunkelrot und seltsam gezackt erscheint ein Turm in der kargen Landschaft.

SZPlus
SZ-Plus-Abonnenten lesen auch:
Teaser image
Ökonom Richard Baldwin
"Die Jobs der Zukunft sind menschlicher und lokaler"
Teaser image
Karriere
"Im Arbeitsleben sind wir keine Familie"
Teaser image
Home-Office
Selbstausbeutung auf dem Sofa
Teaser image
Klimaschutzpaket
Wege in die Zukunft
Teaser image
Brad Pitt im Interview
"Wir Männer unterdrücken unsere Selbstzweifel"