Schären-Kreuzfahrt durch WestschwedenVerzaubert von Langsamkeit

Warum zwei Stunden mit dem Auto fahren, wenn man sich mit dem Schiff eine Woche Zeit nehmen kann? Eine Kreuzfahrt durch die sommerlichen Schären bei Göteborg.

Sie lieben das Meer, mögen aber keine Kreuzfahrten? Diese Tour könnte Sie umstimmen: An Bord der MS Svea af Bohuslän, Baujahr 1904, entdecken Passagiere nicht nur die hübschesten Orte an der schwedischen Westküste, sondern auch den Zauber der Langsamkeit. Ein durchschnittlicher Mittelklassewagen schafft die Strecke von Göteborg nach Grebbestad in zwei Stunden. Das Kulturboot erlaubt sich eine Woche.

Tagsüber gleitet es durch den Göteborger Schärengarten, der zur historischen Provinz Bohuslän gehört. Er präsentiert sich mal offen, mal mit wulstigen Granitwelten und dann mit einer Passage, die so schmal ist, dass Schiffe einander an besonderen "Begegnungsplätzen" ausweichen müssen. Nach einigen Stunden wirft die zweiköpfige Crew das Seil an der Promenade eines Küstenortes aus, den man nach Belieben erkundet und erkostet. Nach dem Mittagsstopp schiffen sich die 15 bis 40 Passagiere wieder ein, um am nächsten Hafen Quartier zu beziehen. Dieser Rhythmus prägt die ganze Reise, sodass man immer woanders und immer an Land zum Essen einkehrt und übernachtet.

Bild: Lisa Arnold 21. Juli 2015, 10:192015-07-21 10:19:14 © SZ.de/ihe/dd